Häufung von Norovirus-Fällen am Grand Canyon

  • Im Grand Canyon Nationalpark in Arizona sind seit dem 10. Juni mindestens 118 Fälle von Magen-Darm-Erkrankungen registriert worden; bei einigen davon wurde das Norovirus nachgewiesen. In einzelnen Fällen mussten geschwächte Wanderer per Helikopter gerettet werden. Die Parkverwaltung warnt davor, dass sich das Norovirus auf Campingplatzen oder beim Rafting schnell verbreiten könne und rät dazu, regelmäßig die Hände zu waschen und Wasser zu trinken, das chemisch desinfiziert oder abgekocht ist.

    Quelle: NBC News