Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 011

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3528 / 1120

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. September 2017, 17:24

Auf Harvey folgt Irma: Hurrikan steuert auf USA zu

Über dem Atlantik hat sich nach Tropensturm "Harvey", der Texas verwüstete, ein weiterer Wirbelsturm gebildet. "Irma" steuert in Richtung USA.
Laut dem Nationalen Hurrikanzentrum der USA bewegt sich der Wirbelsturm "Irma" langsam auf die Karibik zu. Anfang kommender Woche könnte er die Inselgruppe erreichen und womöglich noch weiter Richtung Festland der
USA ziehen. Aktuell sei es schwer abzuschätzen, ob Florida oder der Golfvon Mexiko auch betroffen sein werden..... ?( "Irma" ist ein Hurrikan vom Typ "Kap Verde". Diese bilden sich mitten imOzean,
tanken anschließend lange Zeit Kraft über dem warmen Meer und können so enorme Schäden anrichten, wenn sie an Land treffen. Eine durchschnittliche Hurrikan-Saison hat meist zwei solcher Kap-Verde-Typ-Stürme.
Kein Wunder daher, dass sein Potenzial US-Medienberichten zufolge als "extrem gefährlich" eingeschätzt wird :help: Sollte sich "Irma" tatsächlich nach Florida bewegen, könnten weitaus größere Schäden entstehen, als nach dem Tropensturm "Harvey", der aktuell über Texas wütede. Dieser hatte Texas vergangene Woche als Hurrikan der zweithöchsten Kategorie erreicht. Es war der stärkste Wirbelsturm seit zwölf Jahren, der das US-Festland traf.

Hier diese Meldung: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (03.09.2017), Tarpon Springs (04.09.2017), Sarasota (04.09.2017), Reisebaer (04.09.2017)

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 634

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2904

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. September 2017, 09:17

Noch vor drei Tagen hat's so ausgeschaut als würde der Sturm in den Atlantik wandern, aber jetzt geht er leider Richtung Südflorida.
Hoffen wir trotzdem das Beste.
LG - Lui :huhu:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (04.09.2017)

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 197

Danksagungen: 571 / 974

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. September 2017, 13:38

Oh je, das wäre bitter, wenn der die Atlantikküste erreicht!

Ic hhabe es schon mal beschrieben wie ich Anfang September aus Miami Beach "vertrieben wurde" - der Bürgermeister hat die Evakuierung empfohlen und ich bin nach St Pete Beach ausgewichen.
Der Hurricane hat dann aber kurzfristig seine Richtung geändert und in Ft Lauderdale Beach bei allen Strandhotels die Fenster zerstört und natürlich noch mehr. Das sah echt übel aus, alle die schönen Palmen an der Strandpromenade geknickt oder entwurzelt und natürlich viele Häuser an den Dünen zerstört ...
Sogar die Parks von Orlando blieben wegen Angst vor Starkregen ein oder zwei Tage geschlossen!

Also ich wünsche den Floridianern auch, dass sie davon verschont bleiben!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (04.09.2017)

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 634

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2904

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. September 2017, 19:03

Jetzt schaut's aus als würde er voll über Kuba gehen und dann in den Golf.
LG - Lui :huhu:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (04.09.2017)

Bulette

USA-Newbie

Beiträge: 15

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 16 / 8

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. September 2017, 16:02

Da drücke ich mal den Daumen bzw. die Daumen das es nicht so wird. Die Urlauber können ja ausweichen, aber die Einwohner haben es schwerer.
Gruß Bulette
:usa1:

$ch4pse

USA-Fan

Beiträge: 107

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: IT-Systemadministrtor

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. September 2017, 14:32

Hoffen wir mal.... ich fliege am 1. Oktober nach Florida. Zusammen mit meiner Freundin. Bissl Angst macht mir das schon :(
Aug/Sept. 2009: Florida + Mexico / Costa Rica / Panama ==> War geil
Sep./Okt. 2015: 3-Wochen Roadtrip durch den Westen ==> very nice

Oktober 2017: 14-Tage Roadtrip durch Florida ==> in Planung

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 634

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2904

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. September 2017, 15:33

Neuestes Update - der Megasturm zieht quer durch Florida. Schaut echt nicht gut aus.
LG - Lui :huhu:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (06.09.2017)

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 011

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3528 / 1120

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. September 2017, 16:55

Auch Florida bereitet sich vor

Als immer wahrscheinlicher gilt zudem, dass "Irma" auf Florida :hot: treffen könnte. Meteorologen betrachten den Zeitraum bis Montag als kritisch. In den USA wurden Touristen bereits aufgefordert, die Südwestspitze Floridas einschließlich der Inselkette Florida Keys zu verlassen.

US-Präsident Donald Trump rief für Florida, Puerto Rico und die Amerikanischen Jungferninseln den Notstand aus. Dadurch können das US-Heimatschutzministerium und die nationalen Koordinationsstelle für Katastrophenhilfe in den betroffenen Gebieten mit der Koordinierung der Katastrophenhilfe beginnen. "Irma" ist ein Hurrikan der höchsten Stufe 5 und damit noch stärker als "Harvey". "Bei einer solchen Geschwindigkeit könnten Sie im Grunde nicht mal mehr atmen, wenn Sie im Wind stehen - Sie würden eh wegfliegen", erklärte Wetterexperte Tobias Schaaf vom Deutschen Wetterdienst der dpa. Bei solchen Geschwindigkeiten fliegt nicht nur das Dach, sondern das ganze Haus weg :help:

Mehr hierzu: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Reisebaer (06.09.2017), wolfi (06.09.2017), SUN (07.09.2017)

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 011

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3528 / 1120

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. September 2017, 07:42

Zwangsevakuierungen in Miami

"Irma" ist einer der schwersten jemals in der Karibik registrierten Tropenstürme. Laut Wetterexperten soll er nun in Richtung Dominikanische Republik und Haiti weiterziehen. Am Wochenende droht "Irma" auch den US-Bundesstaat Florida zu treffen. Bereits jetzt wurden deshalb in Teilen der Metropole Miami Zwangsevakuierungen angeordnet. Zu den betroffenen Gebieten gehört auch der bei Touristen beliebte Stadtteil Miami Beach. Der Bürgermeister des Bezirks Miami-Dade ordnete an, dass Bewohner von Wohnmobilen sowie Anwohner einer von Überschwemmungen bedrohten Zone ihre Häuser verlassen. Einwohner, die sich nicht in Sicherheit bringen sollen, wurden trotzdem angewiesen, ihre Häuser zu sichern oder sichere Unterkünfte aufzusuchen :!: Während "Irma" noch über die Karibik hinwegzieht, haben sich bereits zwei weitere Wirbelstürme gebildet.Das US-Hurrikanzentrum stufte sowohl den Sturm "Katia" als auch den Sturm "José" als Hurrikan ein. "Katia" habe sich im Golf von Mexiko gebildet und erreiche Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern. Die mexikanische Regierung richtete eine Beobachtungsstelle ein, um rechtzeitig reagieren zu können, sollte "Katia" auf die Küste des Landes treffen. Der Sturm soll sich im Laufe des Tages auf das Festland zubewegen. Hurrikan "José" erreicht ebenfalls Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde und gewinnt noch an Kraft. Der Sturm habe sich laut Hurrikanzentrum aber über dem offenen Meer und weit entfernt vom Festland gebildet, sodass er derzeit keine direkte Gefahr darstelle. Allerdings, so warnen die Experten, könnte "José" noch seine Richtung ändern. Das Zentrum rief die Bewohner der nördlichen Inseln der Kleinen Antillen dazu auf, die Entwicklung des Sturms zu beobachten.

Siehe dazu: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (07.09.2017), wolfi (07.09.2017)

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 634

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2904

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. September 2017, 18:35

Seit fast 24 Stunden schaut es so aus, als würde Irma die Atlantikküste bei Miami streifen und dann Richtung Norden weiterziehen. Hört sich nicht so arg an - ist es aber.

Die Golfseite - wo ich immer bin - bleibt voraussichtlich verschont.
Was ich bisher an Info habe ist, dass Benzin sehr teuer ist und die Supermärkte leergekauft sind.
LG - Lui :huhu:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (07.09.2017)

$ch4pse

USA-Fan

Beiträge: 107

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: IT-Systemadministrtor

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. September 2017, 20:59

Ich kann euch nur die Ensemble Tracks von Kachelmannwetter.com ans Herz legen.
Hier mal ein Link zu Irma (Prognose für den Zustand in 96 Stunden, also 11. September ca 2 Uhr)

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Klar sind solche Ensemble Tracks keine eindeutige Vorhersage, dennoch scheint Irma einiges an Windgeschwindigkeit einzubüßen bevor sie auf Florida trifft.
Die meisten Windgeschwindigkeiten sind "orange" (117-153 km/h). Nur die wenigsten sind "rot" (154-183 km/h)
Aug/Sept. 2009: Florida + Mexico / Costa Rica / Panama ==> War geil
Sep./Okt. 2015: 3-Wochen Roadtrip durch den Westen ==> very nice

Oktober 2017: 14-Tage Roadtrip durch Florida ==> in Planung

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (07.09.2017), Nicole (08.09.2017), Sarasota (08.09.2017)

Nicole

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 913

Danksagungen: 1658 / 2081

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. September 2017, 09:46

Mir macht das trotzdem Angst alles, Ellen und Jürgen sind jetzt auf dem Weg Richtung Norden, wir stehen weiter hoffentlich in Verbindung.
Man kann einfach nur hoffen und Daumen drücken

SUN

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 132

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 937 / 1337

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. September 2017, 14:16

Alamo Info Florida

Hier mal was ich heute von Alamo bekommen habe. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen vor Ort oder für die wo in kürze landen werden.
Reservations:

If guests are due to weather conditions at a different station than booked, the voucher of the original reservation is accepted. Please note that due to the current situation, there may be waiting times, if alternative is used.


Already checked out reservations:

Should guests wish to return a vehicle due to the weather situation at a different station than booked, this is possible without any problem and at no extra charge. Should an extension of the rent be necessary, please let us know, ongoing rental contracts can be extended without any problem.



Location Station Code Brands Date / Time Closed
(Local branch time)

Planned Opening
Key West EYWO71 and EYWO01 and E14130 Alamo, National and Enterprise 9/6/17 9/10/17


Ponce E1P117 Enterprise 9/6/17 @ 11a 9/8/17
Naples APFT01, APFT71, APFC01, APFC61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ noon 9/11/2017
Punta Gorda PGDT01, PGDT61, PGDT71 Alamo, National and Enterprise 9/7/17 @ 3pm 9/11/2017
Orlando MCOT01, MCOT61, MCTT71 Alamo, National and Enterprise 9/9/17 @ 3pm 9/11/17 @ 12:00
Disney Car Care and Resort Hotel Locations Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ 1pm 9/12/17
West Palm Beach PBIT01, PBIT71, PBIT61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ 1pm 9/12/17
Miami MIAT01, MIAT71, MIAT61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ 1pm 9/12/17
Ft Lauderdale FLLT01, FLLT71, FLLT61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ 1pm 9/12/17
St. Pete PIET71, PIET61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ 9:30 9/12/17
Ft. Myers RSWT01, RSWT61, RSWT71 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ Noon 9/11/17 @ 8am
Sarasota SRQT01, SRQT71, SRQT61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ Noon 9/11/17 @ 8am
Daytona Beach DABT01, DABT71, DABT61 Alamo, National and Enterprise 9/9/17 @ 5PM 9/12/17 @ 8am
Melbourne MLBT01, MLBT71, MLBT61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 9/11/17
Hilton Head HHHT01, HHHT71, HHHT61 Alamo, National and Enterprise 9/8/17 @ 4pm 9/11/17

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tarpon Springs (08.09.2017), Sarasota (08.09.2017), Reisebaer (08.09.2017), $ch4pse (09.09.2017)

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 634

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2904

  • Nachricht senden

14

Samstag, 9. September 2017, 21:51

Schaut ganz schlecht aus für die Golfküste von Florida.

Bald ist der Sturm über den Keys, dann weiter Richtung Naples und die Küste rauf bis Tampa. Schrecklich.

Ab Ende Oktober wollen wir wieder in Sarasota sein. Hoffentlich wird's nicht so schlimm.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 634

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2904

  • Nachricht senden

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 10. September 2017, 14:24

Hallo,
melde mich mal kurz aus Lexington, Kentucky. Hier in den USA spricht man nur vom Hurrican Irma. Es soll einer der größten und gefährlichsten sein. Man berichtet, daß 17 Mio. Menschen hier davon betroffen sein werden. Florida evakuiert bereits seit einigen Tagen. Der Hurrican ist nun kurz vor Landfall in Key West. Er hat sich glücklicherweise ein wenig über Kuba abgeschwächt von Kategorie 5 auf 3 (derzeit 120 Meilen/ Stunde). Er kann jedoch wieder auf Kat. 4 hinaufgehen. Am Weather Channel haben wir gerade gesehen, dass in Key West bereits das Stromnetz zusammengebrochen ist.

Die Prognosen sagen, dass Irma die Westküste von Florida nach Norden ziehen wird und leider (wahrscheinlich am Dienstag) genau über Atlanta, von wo wir am Donnerstag nach Hause fliegen wollen. Und wie er weiter zieht ist auch ungewiß. Wahrscheinlich irgendwo NW bis NO.

Mein Mann und ich sind seit über 3 Wochen bereits in den USA auf unserer "Sonnenfinsternistour". Wir waren in Ohio und sind nun auf dem Weg zurück nach Atlanta, Georgia. Leider sitzen wir hier nun wegen Hurrican Irma irgendwie fest und es ist noch recht unsicher wie es weitergeht. Wir werden nun mal in den Osten von Kentucky fahren und hoffen, dass das Wetter dort nicht allzu arg wird und es möglich ist nach Atlanta zu kommen und von dort wegzufliegen.
LG

Travelina

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (10.09.2017), Sarasota (10.09.2017), SUN (11.09.2017)

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 10. September 2017, 14:27

Mittlerweile ist Irma Kat. 4 und hängt noch auf den Keys fest. Wird aber die Westküste hinaufziehen. Man erwartet, dass er auch direkt über Sarasota ziehen wird.
LG

Travelina

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 011

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3528 / 1120

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 10. September 2017, 17:57

Auge von "Irma" erreicht Florida Keys

Auf CNN wurde gerade die Brikell Bridge in Miami total überflutet gezeigt, diese Bridge bin ich schon des öfteren gefahren und wenn die schon überschwemmt ist, muss das Wasser schon sehr hoch stehen :!:
"Irma" gilt als extrem gefährlich. Meteorologen warnen vor schweren Regenfällen, Sturmfluten und Tornados. "Irma" mittlerweile die Westküste Floridas erreicht. Von Fort Myers bis nach Tampa bereiteten sich die verbliebenen Menschen auf das Schlimmste und bis zu 4,5 Meter hohe Sturmfluten vor. Der Wirbelsturm erreichte Florida in der zweithöchsten Kategorie 4 - aktuell hat er eine ständige Windgeschwindigkeit von 215 Kilometern pro Stunde :help:
Die Auswirkungen auf die Menschen im Sunshine State sind enorm: Mehr als6,5 Millionen Amerikaner mussten ihre Häuser verlassen, 250.000 Menschen leben derzeit ohne Strom, 115.000 Anwohner sind in Notunterkünften. Offenbar gibt es auch erste Tote in Florida durch "Irma": Drei Menschen kamen örtlichen Medien zufolge bei Unfällen infolge des Wetters ums Leben. Live Berichte im TV bei CNN :wow:
Die Stromversorgung könnte für Florida zum Problem werden. Denn die Leitungen verlaufen alle oberirdisch. Deshalb rechnen die Behörden damit, dass nach "Irma" bis zu eine Million Haushalte ohne Strom auskommen muss. Der Sprecher des Energieversorgers macht sich auf eine Herausforderung gefasst. "Das werden die schwierigsten Reparaturen, die das Land je gesehen hat", sagt er. "Bei solch einem Sturm müssen wir Teile des Stromnetzes ganz neu bauen. An der Ostküste Reparaturen, aber an der Westküste ein kompletter Wiederaufbau. Wir rechnen mit Wochen, nicht nur mit Tagen."

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (11.09.2017)

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

19

Montag, 11. September 2017, 03:06

Irma ist als Hurricane der Kat. 2 mit 105 Meilen pro Stunde über Sarasota hinweg und steuert zur Zeit auf Tampa zu. Man kann derzeit noch nichts über Zerstörungen sagen, da fast überall in Südflorida der Strom ausgefallen ist. Es wird berichtet, dass die Wiederherstellung viele Wochen dauern wird. Was sehr wohl feststellbar ist, dass es an beiden Küsten massive Überschwemmungen gibt. Es sind so gut wie alle Küstengebiete betroffen. Auch Miami steht unter Wasser. In den nächsten Tagen wird auch Nordflorida betroffen sein.
LG

Travelina

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (11.09.2017), wolfi (11.09.2017)

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 011

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3528 / 1120

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. September 2017, 14:21

Wind lässt nach - Gefahr nicht gebannt

Auf seinem Weg über Florida hat Hurrikan "Irma" Zerstörung großen Ausmaßes hinterlassen. Der gewaltige Sturm mit einer Breite von mehr als 600 Kilometern überschwemmte die Innenstadt von Miami, drückte das Wasser aus den Buchten und riss Baukräne um.
Nach Angaben des Katastrophenschutzes sind etwa 5,7 Millionen Haushalte in Florida ohne Strom. Mindestens vier Menschen kamen bislang ums Leben. Wie groß die Schäden am Ende sein werden, ist noch völlig unklar..... ?( Am stärksten von "Irma" getroffen wurde zunächst der Südwesten Floridas, doch wegen der enormen Ausmaße des Hurrikans wurde auch der Osten der Halbinsel von starken Regenfällen heimgesucht. Die Innenstadt von Miami und Miami Beach wurden teilweise überschwemmt, eine hölzerne Seebrücke fortgeschwemmt, Autos standen unter Wasser. Zwei riesige Baukräne stürzten um. Durch die Altstadt und das Bankenviertel von Miami strömten die Wassermassen. Mehrere Medien berichten von ersten Plünderungen und Wohnungseinbrüchen in Florida. Viele Täter seien bewaffnet, hieß es. Die Polizei von Miami meldete mindestens 28 Festnahmen. In einigen Orten gelten Ausgangssperren :!: In den Florida Keys im Süden des Staates wurden mehr als drei Meter hohen Wellen verzeichnet. Häuser standen unter Wasser, Möbelstücke schwammen in den Gärten. Zahlreiche Boote sanken. Die Behörden kündigten an, von Haus zu Haus zu gehen, um den Menschen auf den Inseln Hilfe anzubieten. Überschwemmungen waren auch die größte Sorge in der Küstenstadt Naples am Golf von Mexiko. Das Nationale Hurrikanzentrum meldete, dort seien die Pegel am Sonntagabend in nur 90 Minuten um mehr als zwei Meter gestiegen. Auch in der zentral gelegenen Großstadt Orlando berichteten Augenzeugen von hüfthohem Wasser. Weltweit fielen wegen "Irma" bereits mehr als 12.000 Flüge aus. Alleine im US-Bundesstaat Florida wurden an Flughäfen wie Miami, Orlando oder Tampa bereits mehr als 9000 Flüge nicht abgefertigt :dudu:

Mehr hierzu: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (11.09.2017), wolfi (11.09.2017)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 2 402 | Hits gestern: 10 595 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 5 480 289