Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 068

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3591 / 1132

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. November 2016, 16:16

Yellowstone-Nationalpark: 23-Jähriger fällt in Säure-Quelle

Ein junger Mann ist im weltberühmten Yellowstone-Nationalpark in den USA in einem abgesperrten Teil auf tragische Weise ums Leben gekommen.
Aus dem Untersuchungsbericht der Polizei geht hervor, dass der 23-jährige Colin Nathaniel Scott gemeinsam mit seiner Schwester heimlich in einem Schlammtümpel
in dem Nationalpark baden wollte. Dieser befand sich in einem für Besucher abgesperrten Teil des Parks, weil es dort kochend heiße Quellen gibt. In eine solche stürzte
der Mann, als er die Temperatur des Wassers überprüfen wollte. Der Körper habe sich in dem sauren Wasser in kürzester Zeit aufgelöst, sagte ein Park-Ranger :!:

Hier die Meldung: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Reisebaer (20.11.2016), Nicole (22.11.2016), SUN (29.11.2016)

Reisebaer

USA-Kenner

Beiträge: 330

Wohnort: Greven

Danksagungen: 306 / 392

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. November 2016, 16:15

Das ist einerseits tragisch, andererseits aber eine brutale Erinnerung daran, daß die Regeln in den Nationalparks keine Schikane des nps sind, sondern dem Schutz der Besucher und der Natur dienen.

Vielleicht sollte der nps dieses Ereignis aufgreifen, um in seinen Prospekten aller Deutlichkeit darauf hinzuweisen, daß das Mißachten der Regeln mit der Todesstrafe geahndet werden kann, exekutiert von der Natur!

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 202

Danksagungen: 574 / 988

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. November 2016, 16:28

Solche Leute sind Kandidaten für den berühmten Darwin Award ...

Counter:

Hits heute: 6 309 | Hits gestern: 19 751 | Hits Tagesrekord: 40 281 | Hits gesamt: 7 314 368