Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 997

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3505 / 1110

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Juni 2016, 11:12

USA-Besucher sollen Social-Media-Konten preisgeben

Der US-Zoll sowie das Heimatschutzministerium wollen künftig auch die Social-Media-Konten von Personen überprüfen, die in die USA einreisen wollen. Das geht
aus einer im Federal Register, dem Amtsblatt der US-Regierung, veröffentlichten Notiz hervor. :!: Die Social-Media-Daten sollen unter anderem mit dem ESTA-Formular abgefragt werden.
Es muss vor der Abreise in die USA ausgefüllt werden und erlaubt einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen – „die mühsame Beantragung eines Visums auf klassischem Wege über die Botschaft
enthält durch den ESTA-Antrag“, heißt es auf der ESTA-Website. Die Frage soll zudem zum Formular I-94 hinzugefügt werden, das unter Umständen bei der Einreise ausgefüllt werden muss.

Mehr hierzu: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (27.06.2016), wolfi (27.06.2016)

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 192

Danksagungen: 558 / 971

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Juni 2016, 22:00

Und dann muss man als nächstes angeben, in wlchen USA-Foren man Mitglied ist und es wird geprüft ob man "anti-amerikanische" Beiträge verfasst hat? :D

PS und OT:

ist das nur bei mir so, dass die Zeichengröße in dem Eingabefeld so winzig ist?

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 632

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2365 / 2893

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Juni 2016, 22:08

Und dann muss man als nächstes angeben, in wlchen USA-Foren man Mitglied ist und es wird geprüft ob man "anti-amerikanische" Beiträge verfasst hat? :D

PS und OT:

ist das nur bei mir so, dass die Zeichengröße in dem Eingabefeld so winzig ist?


Bei dem Ideenreichtum bei Kontrolle etc. wär das nicht verwunderlich. 8)

Kannst das bitte mit dem Eingabefeld konkretisieren. Wo soll das sein?
LG - Lui :huhu:

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 192

Danksagungen: 558 / 971

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Juni 2016, 13:17

ist das nur bei mir so, dass die Zeichengröße in dem Eingabefeld so winzig ist?

ich meine den Bereich, der erscheint, wenn man den Knopf für "antworten" drückt.

Es ist immer noch so, dass hier meine Eingabe in ganz kleiner Schrift erscheint - wenn dann der Beitrag angekommen ist, ist die Schrift wieder normal groß - echt merkwürdig.

olli-100

USA-Newbie

Beiträge: 23

Wohnort: Nürnberg

Danksagungen: 23 / 10

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Juni 2016, 16:46

Mmmmh, ich habe hier auch schon überlegt, ob ich dann überhaupt noch einreisen darf.
Ich habe meine Seele noch nicht verkauft und demzufolge auch nirgends ein Konto bei einem Sozial-Network. Bin ich dann von vornherein verdächtig weil ich nichts angeben kann?
Darf ich dann überhaupt noch einreisen?
Also wenn das tatsächlich durchkommt überlege ich ernsthaft doch nächstes Jahr auf Südamerika oder Japan umzuschwenken. Auf keinen Fall werde ich mir deswegen ein Konto anlegen. Zumal das ja dann wahrscheinlich auch verdächtig ist weil ohne Aktivitäten...

Liebe Grüße
Olli

Counter:

Hits heute: 7 573 | Hits gestern: 17 285 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 5 173 708