Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 045

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3561 / 1124

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Oktober 2015, 10:21

Presidio-Nationalpark: Waldweg zur Weltstadt

So verlockend ist die Vielzahl der Gerüche, dass man kaum weiß, wo man zuerst hingehen soll: Aus zahlreichen Imbissständen duftet es nach indischem Curry, nach argentinischen
Teigtaschen und deutschen Würstchen. Hunderte von Menschen sitzen auf mitgebrachten Decken oder wackligen Campingstühlen, essen genüsslich und plaudern. Über ihnen die
Sonne Kaliforniens, vor ihnen öffnet sich der Blick auf die tiefblaue Bucht von San Francisco und die kargen Hügel des Marin County am Nordufer :!:
Bis 1994 war das Presidio die größte Militärbasis der amerikanischen Westküste. Tausende Soldaten trainierten auf dem Gelände für die Kriege auf den Philippinen, in Korea
oder Vietnam. Zudem liegt hier die Geburtsstätte von San Francisco. Auf den Hügeln an der Küste errichteten spanische Soldaten 1776 ein kleines Fort, strategisch günstig gelegen
mit Blick auf Pazifik und Bucht. Einige Kilometer weiter landeinwärts bauten Priester eine Missionsstation, um die Indianer zum Christentum zu bekehren. Um diese zwei Orte herum
entwickelte sich jene Stadt, die bekannt ist für ihr bis heute nachwirkendes Hippie-Lebensgefühl und die Tramwagen auf den steil ansteigenden Straßen.
Nachdem die Army den Stützpunkt aufgegeben hatte, wurde das Gebiet zwischen der Golden Gate Bridge und dem feinen Stadtviertel Laurel Heights zum Nationalpark erklärt. :super:
Aus gutem Grund: 600 Tierarten siedeln auf den sechs Quadratkilometern, darunter Waschbären, Graufüchse, Pelikane und Kojoten. Außerdem wachsen hier mehr als 16 seltene Pflanzenarten.
Der Presidio Park könnte für die Menschen von San Francisco schon bald das werden, was der Central Park für die New Yorker ist – ein riesiges Naherholungsgebiet mitten in der Stadt.
Seit Kurzem sind 13 Wanderwege ausgewiesen, insgesamt fast vierzig Kilometer lang. Dazu gibt es Dutzende unmarkierte Trampelpfade und auf einer Lichtung den einzigen Campingplatz im Stadtgebiet.
Anreisen kann man aus dem Zentrum bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr. :bravo: Der beliebteste Wanderweg beginnt am Nordwestende des Paradeplatzes und führt knapp zwei Kilometer
weit zur Golden Gate Bridge.

weiterlesen hier: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nicole (12.10.2015), Sarasota (12.10.2015)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 862 | Hits gestern: 8 093 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 371 000