Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 954

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3442 / 1100

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. Oktober 2015, 10:53

Picknicken mitten in der Wildnis Neuenglands

Am Mount Katahdin, dem nördlichen Startpunkt des Appalachian Trail, der Mann namens Matchbox vor zehn Tagen losgelaufen - und er will sogar über das
2186 Meilen entfernte Ziel in Georgia hinauswandern: "Bis Neujahr will ich in St. Petersburg in Florida ankommen." Dann erzählt er noch, er habe bis vor kurzem
bei den Marines in den US-Streitkräften gedient, bevor er weiterstapft und wortlos im Gestrüpp verschwindet :!:
Laut der Appalachian Trail Conservancy, die sich um den Fernwanderweg im Osten der USA kümmert, haben im Jahr 2014 mehr als 2740 Menschen die gesamte Strecke
zwischen den Südstaaten und Neuengland in Angriff genommen. Immerhin 729 von ihnen haben ihr Ziel erreicht. Blasen an den Füßen, sengende Sonne, steinige Anstiege,
Millionen Mücken und riesige innere Schweinehunde: All dem haben sie getrotzt und dafür ein Naturerlebnis sondergleichen genossen. Die meisten wandern in Süd-Nord-Richtung,
um möglichst früh im Jahr loslaufen zu können. Matchbox mit seinem Start in Maine gehört zu einer Minderheit.
Die "Gorman Chairback Lodge And Cabins" liegt mitten in der 100-Meilen-Wildnis zwischen den Orten Greenville und Milo. Die Gegend heißt so, weil Wanderer hier etwa
100 Meilen lang durch kaum berührten Gebirgswald laufen müssen, bis sie wieder eine geteerte Straße sehen. Autofahrer erreichen die Lodge mit den zwölf Holzhütten über eine
staubige Piste - und sind manchmal überrascht, wie viel Komfort sie erwartet. Zum Beispiel Boeuf Stroganoff und Erdnussbutter-Schokoladenkuchen zum Abendessen.
Viele der 30.000 Schwarzbären, die es in Maine gibt, streifen dort durchs Unterholz, bleiben für die Wanderer aber unsichtbar - anders als die Elche, die regelmäßig an den Flüssen
und Seen beobachtet werden können :super: Als Tagestour von den Lodges aus bietet sich vor allem Gulf Hagas an, eine 6,5 Kilometer lange Schlucht mit mehreren Wasserfällen.
Der westliche Arm des Pleasant River stürzt dort insgesamt 120 Meter in die Tiefe. "Manche sagen, das hier sei der Grand Canyon Neuenglands oder sogar der gesamten Ostküste"

weiterlesen auf: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (10.10.2015)

Counter:

Hits heute: 578 | Hits gestern: 9 851 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 4 425 774