Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Reisebaer

USA-Kenner

  • »Reisebaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 327

Wohnort: Greven

Danksagungen: 299 / 382

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. Juli 2015, 21:14

Selfies mit Bison

Ein interessanter Artikel über eine neue Unsitte: Selfies mit Bisons oder anderen Wildtieren, wobei man den Tieren viel näher kommt als erlaubt, sicher und für die Tiere unschädlich ist!
:thumbdown:

Wobei ich bei dem ersten Film eigentlich kein Fehlverhalten sehe: An einer Straße parken, wenn Bisons entgegenkommen, das ist doch nicht falsch? Ich glaube, die haben einfach nur Pech gehabt!

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nicole (25.07.2015), SUN (27.07.2015)

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juli 2015, 19:32

Wenn Du im Yellowstone unterwegs bist, wirst Du immer wieder von Parkrangern gewarnt, dass Du den Bisons nicht zu nahe kommen sollst. Genau vor solchen Zwischenfällen wird man gewarnt. Vielleicht fühlten sich die Bisons durch die Scheinwerfer gestört. Bisons sind aggresiv und unberechenbar und die Leute viel zu leichtsinnig. Sie sind gefährlicher als Bären!
LG

Travelina

Reisebaer

USA-Kenner

  • »Reisebaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 327

Wohnort: Greven

Danksagungen: 299 / 382

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Juli 2015, 20:58

Wenn Du im Yellowstone unterwegs bist, wirst Du immer wieder von Parkrangern gewarnt, dass Du den Bisons nicht zu nahe kommen sollst.

Was die Selfies in der Nähe von Bisons angeht, so sind die Leute, die das machen, wirklich selber schuld, wenn was passiert.

Aber die Leute in dem Film haben sich den Tieren ja nicht genähert, sondern in großem Abstand von den Bisons (deutlich mehr als die vom nps empfohle Mindestentfernung von 23 m) geparkt. Und dann sind die Bisons auf das Auto zugaloppiert. Ob da Scheinwerfer im Spiel waren oder sonst ein Fehlverhalten, kann man nur spekulieren, zu sehen ist jedenfalls nichts. Auch darüber muß man sich im klaren sein: Man kann auch bei richtigem Verhalten in der Natur mal Pech haben.

Nicole

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 915

Danksagungen: 1658 / 2080

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Juli 2015, 21:35

Wenn ich überlege, wie nah wir der ganzen Herde nebst Jungtieren gegenüber gestanden haben :wow: mit Tourguide und Ranger.. wir standen mittendrin... zu dem Zeitpunkt war mir das irgendwie garnicht bewusst.. obwohl ich da schon gesagt habe, sind die ruhig, grad mit den vielen Babys die bei der Gruppe waren.. und die Gruppe bestand aus 40-50 Tieren.. die hätten uns platt machen können... man unterschätzt das wirklich total... diesmal ist das gut ausgegangen, es hätte aber auch anders sein können... man sollte echt vorsichtiger sein!
American Way of Drive....
...in Greven
17-6-2017 :smFlagUS:

Nicole

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 915

Danksagungen: 1658 / 2080

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Juli 2015, 21:41

....
»Nicole« hat folgende Dateien angehängt:
American Way of Drive....
...in Greven
17-6-2017 :smFlagUS:

Reisebaer

USA-Kenner

  • »Reisebaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 327

Wohnort: Greven

Danksagungen: 299 / 382

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Juli 2015, 10:07

Uns sind Bisons am nächsten gekommen, als sie eine Brücke überquert haben und wir schön brav im Auto gewartet haben. Wenn da einer von denen auf unserer Auto losgestürmt wäre, hätten wir auch keine Chance zum Ausweichen gehabt, denn hinter uns standen noch Fahrzeuge im Stau.
»Reisebaer« hat folgende Dateien angehängt:
  • c_P1070035.jpg (967,67 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2018, 18:20)
  • c_P1070036.jpg (996,96 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2018, 18:20)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nicole (27.07.2015), SUN (27.07.2015)

Reisebaer

USA-Kenner

  • »Reisebaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 327

Wohnort: Greven

Danksagungen: 299 / 382

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Juli 2015, 10:39

obwohl ich da schon gesagt habe, sind die ruhig, grad mit den vielen Babys die bei der Gruppe waren.

Wir haben ja erlebt, daß ein Bison ein Neugeborenes nach dem Beschnüffeln angegriffen hat und die Mutter dann dagegenhielt, woraufhin es zu weiteren Kämpfen in der Gruppe kam. Das ist schon beeindruckend, wenn die aufeinander losgehen und da möchte man nicht selber Ziel eines solchen Angriffs sein.

Wie ich Bisons gerne beschreibe: Eine Menge Muskeln mit zwei stabilen Hörnern vorne dran!
8)
»Reisebaer« hat folgende Dateien angehängt:
  • c_P1070090.jpg (973,42 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2018, 18:20)
  • c_P1070091.jpg (913,7 kB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2018, 18:20)
  • c_P1070096.jpg (965,13 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2018, 18:20)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nicole (27.07.2015)

MAD

USA-Kenner

Beiträge: 243

Wohnort: Wien

Danksagungen: 118 / 61

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Juli 2015, 16:12

Wir standen 30 Minuten oder mehr im Stau, weil eine Bisonherde auf der Strasse war. Während wir da standen, sahen wir auch wie ein Bison ein Auto in die Seite gerammt hat. Der Wagen ist zwar nicht umgefallen, aber hat sich schon sehr bedrohlich aufgestellt und war nachher schwer beschädigt.

Also ich würde nicht zu nahe an die Tiere ran, leider läßt es sich gerade in Yellowstone manchmal nicht ganz vermeiden.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

lg
Marcus

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nicole (27.07.2015), SUN (27.07.2015)

Counter:

Hits heute: 11 309 | Hits gestern: 18 207 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 5 904 737