Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Funkychicken

USA-Newbie

  • »Funkychicken« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. September 2014, 14:31

Autokauf und Versicherung dort

hallo ich möchte ja ab 15. 5. nächstes Jahr für 6 Monate ( oder mehr, wenn mein Visum verlängert wird ) in den usa reisen. gleich nach einreise kaufe ich ein auto. wer weiss etwas wie ich das dort mit der Versicherung anstellen muss?

ich lass man kann von hier aus schon vorher eine Versicherung abschliessen. ich schrieb deshalb eine ein, aber das geht nur, wenn ich das auto schon habe.. ( die müssen ja den typ wissen etc. )

ich lass ebenfalls wenn ich einen Amerikaner hätte der das für mich machen könnte, das wäre noch besser. ich hätte jemanden ….
also muss ich es wohl doch dort machen. wer hat Erfahrung? ich freue mich über Beiträge. Danke im Vorfeld.

lg. funky :D

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2388 / 2933

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. September 2014, 15:41

Servus, stell dich darauf ein das dein (Touristen)visum nicht verlängert wird.
Auch wärst du dann in den USA steuerpflichtig.

Wenn du drüben ein Auto kaufst dann kannst du wahrscheinlich beim Händler gleich eine Versicherung abschliessen.
LG - Lui :huhu:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Funkychicken (17.09.2014)

Beiträge: 1 020

Wohnort: Velden am Wörthersee, Österreich und Tarpon Springs, Florida

Danksagungen: 373 / 667

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. September 2014, 16:02

ohne US Führerschein wird die Versicherung sehr teuer :sMgirl174: ! Den könntest Du in den USA vor Ort solange Dein Visum gilt mit einem Sehtest und vorlage Deines europäischen Scheins zwar bekommen, benötigst jedoch 2 Rechnungen (wie Strom,Wasser,Kreditrate usw) als Wohnsitznachweis :agrr: ......Frage mal zuerst einen Makler wie hoch denn die KFZ Versicherung für Ausländer kommt. :jeep:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Funkychicken (17.09.2014)

Funkychicken

USA-Newbie

  • »Funkychicken« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. September 2014, 20:54

Hallo Tarpon Springs, was meinst du mit Makler? Autohändler? Lg

Funkychicken

USA-Newbie

  • »Funkychicken« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. September 2014, 21:04

:whistling: Hi Tarpon, ich bin ja am rumreisen. Ist das wirklich so einfach zum Beispiel Wasser und Stromrechnung von meiner Freundin aus Michigan zu bekommen und dann denken die ich wohn da?
Dort wo ALLES überwacht ist
Lg

klaus54

USA-Top of the Pop

Beiträge: 9 060

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3580 / 1130

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. September 2014, 13:59

Kenn nur eine Versicherung, die dir mit deinem eigenen Kfz eine Versicherung für die USA bietet:

:wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

aber mit einem in den Staaten gekauften Auto, wirst du sicherlich eine Menge an Prämien zahlen....... ?(

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Funkychicken (18.09.2014)

Funkychicken

USA-Newbie

  • »Funkychicken« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. September 2014, 17:09

Hallo Klaus, ja was sonst für ein wenn nicht ein dort Gekauftes? Kann ja keines rüber beamen?
Versteh ich irgendwie nicht ....
Danke lg

klaus54

USA-Top of the Pop

Beiträge: 9 060

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3580 / 1130

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. September 2014, 20:31

Naja, es gibt schon einige, die ihr eigenes Auto aus Europa mit dem Containerschiff in die Staaten mitnehmen, und dies kommt öfters vor,
als du dir dies offensichtlich vorstellen kannst...... ?( Und wenn du den Link gelesen hättest, hättest du sehen können, das dies nicht so abwegig ist 8)

Viel Glück mit einer günstigen Versicherung, Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (19.09.2014)

Funkychicken

USA-Newbie

  • »Funkychicken« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. September 2014, 21:08

Hallo Klaus, nein habe ihn nicht geöffnet. Hatte doch im Anfangsbericht geschrieben, dass ich das Auto kaufe.
Was für 6 Monate darüber schiffen? So' n Käse, ausserdem: ich habe gar kein Auto ;-)
Wohne in der Schweiz, da kommt man überall mit Bus und Bahn hin.

Aber fahren kann ich. Trotzdem danke ;-)

Lg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (19.09.2014)

Beiträge: 1 020

Wohnort: Velden am Wörthersee, Österreich und Tarpon Springs, Florida

Danksagungen: 373 / 667

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. September 2014, 07:01

die vorzulegenden Rechnungen müssen Dich namentlich als Rechnungsempfänger aufweisen und dies wird sicher problematisch sein :cursing:

Funkychicken

USA-Newbie

  • »Funkychicken« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

11

Freitag, 19. September 2014, 11:46

Hallo habe noch mehr recherchiert. Dem ist nicht so. Die Adresse wird gebraucht das man die den Fahrzeugschein senden kann das ist alles. Oft übernimmt das sogar der Händler. Wenn,man eine wirkliche Wohnadresse brauchte könnte ja niemand der einfach rumreist wie ich ein Auto kaufen, da er ja keine Vers. bekäme.

Danke und lg

Beiträge: 1 020

Wohnort: Velden am Wörthersee, Österreich und Tarpon Springs, Florida

Danksagungen: 373 / 667

  • Nachricht senden

12

Freitag, 19. September 2014, 12:51

wie ich schon in meiner ersten Stellungnahme sagte ist alles eine Preisfrage. :idee: ......mit Wohnsitz Nachweis und US Führerschein ist die Versicherung bedeutend billiger :bravo: (richtet sich auch nach den erhaltenen Tickets wegen zu schnell fahren, Mißachtung von Rot bei Ampeln (eine Leidenschaft der Floridianer) usw. Als Ausländer kannst Du das nicht erbringen daher Versicherung viel teurer als bei Wohnsitz und US FS :jeep:

Funkychicken

USA-Newbie

  • »Funkychicken« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

13

Freitag, 19. September 2014, 15:29

Das kann schon sein, diese Antworten bringen mir aber alles nix, da ich weder Wohnsitz noch US führerschein haben werde. Muss wohl in den sauren ähm teuren Apfel beissen :-(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tarpon Springs (19.09.2014)

14

Dienstag, 23. September 2014, 15:59

Nicht gleich aufgeben

Hallo (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)
Es gibt schon noch Wege.
Ich hatte den Plan 5 Jahre (1x pro Jahr)US zu besuchen und jedesmal in einen anderen Teil der USA zu fliegen um ein Womo zu mieten und diesen Teil der USA zu bereisen.
Kurz durchgerechnet: Viel zu teuer.
Jetzt hab ich stattdessen 2009 ein Wohnmobil (5th-Wheel gekauft) und im Jahr darauf einen Diesel Pickup mit Hitch.
Ich habe die Adresse des RV-Parks angegeben und eine Pro-Forma Firma angemeldet, weil du sonst ohne SOZIAL-ID weder Konto anmelden, noch ein Auto anmelden
kannst. Mit der Firmennummer und der Adresse geht das aber und auch die Versicherung ist günstiger. Du kannst sogar eine Schadensverlaufbestaetigung aus öst.
mitbringen für eine gute Versicherungsstufe, wenn sie in englisch verfasst ist.
Wenn du nach 3 Monaten zB. nach Mexiko oder Canada ausreist, kannst du wieder 3 Monate bleiben, das solltest du aber nicht übertreiben.
Ich hab jetzt:
Adresse, Firma($ 160 pro Jahr und eine Finanzamtmeldung, dass ich keine Umsätze hatte), Bankkonto , Auto angemeldet, Wohnmobil angemeldet,
Versicherung für Beides und lebe aber ganz normal in Vorarlberg. Wenn ich hier bin zahle ich einen kleinen monatl. Beitrag für STORAGE der Beiden Fahrzeuge,
und die Versicherung ist in der Zeit herabgesetzt.
Nächstes Jahr werde ich die Sachen verkaufen, weil ich das Land ausgiebig bereist habe und nun neue Reiseziele anstehen.
Vielleicht möchtest du ja die Sachen Übernehmen, das sollte relativ einfach gehen. Hättest auch gleich ein Dach über dem Kopf und wärst Mobil.
Kann dir Bilder schicken und Preise, wenn du mir per Mail an quaxi21 ad hotmail.com schreibst.

Gruss Boogie

klaus54

USA-Top of the Pop

Beiträge: 9 060

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3580 / 1130

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. September 2014, 16:16

Das, wenn du nach 3 Monaten nach Kanada ausreist, dann wieder 3 Monate in den Staaten bleiben kannst, ist, denke ich nicht ganz richtig...... ?(

Zitat: Für Abstecher nach Mexiko, Kanada oder die Bahamas ist folgendes zu beachten:

Bei der Rückkehr in die USA beginnt der Aufenthalt NICHT erneut. Die genehmigten 90 Tage im Rahmen des Visa Waiver Program
laufen weiter, während man sich außerhalb der USA befindet :!:

siehe dazu auch: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »klaus54« (23. September 2014, 16:31)


Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. September 2014, 16:31

Zitat


Jetzt hab ich stattdessen 2009 ein Wohnmobil (5th-Wheel gekauft) und im Jahr darauf einen Diesel Pickup mit Hitch.
Ich habe die Adresse des RV-Parks angegeben und eine Pro-Forma Firma angemeldet, weil du sonst ohne SOZIAL-ID weder Konto anmelden, noch ein Auto anmelden
kannst. Mit der Firmennummer und der Adresse geht das aber und auch die Versicherung ist günstiger. Du kannst sogar eine Schadensverlaufbestaetigung aus öst.
mitbringen für eine gute Versicherungsstufe, wenn sie in englisch verfasst ist.


Wie kann man denn ohne Green Card eine Firma anmelden????? Und dann mit dem Visa Waiver Programm ein- und ausreisen???? ?( Visa Waiver ist doch nur für Touristen. Also ich versteh nicht wie das legal gehen soll.
LG

Travelina

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

klaus54 (23.09.2014)

17

Dienstag, 23. September 2014, 20:13

War nur ein Tip

Was soll da Illegal sein?
Glaubst du man darf wenn man in US eine Firma hat, nicht mehr als Tourist einreisen?

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. September 2014, 20:38

Wenn man in den USA eine Firma hat, dann ist man dort ja berufstätig und kein Tourist mehr....oder verstehe ich da etwas falsch....und das bedeutet, dass man nicht mit Visa Waiver einreisen darf. (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)
LG

Travelina

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

klaus54 (23.09.2014)

19

Mittwoch, 24. September 2014, 18:22

Ich versuchs nochmal

Zitat

ist man dort ja berufstätig

Zitat

..oder verstehe ich da etwas falsch...
Ja du verstehst da was falsch....

Als erstes moechte ich dich bitten mit Kraftausdruecken wie ILLEGAL etwas sparsamer zu sein. Glaubst du wir WESSIES sind so dumm und schreiben
in ein Forum etwas illegales?

1. Nimm mal an Redbull will eine Firma in US machen um dort Abfuellen zu lassen. Hunderte Leute werden eingestellt, der Boss muss nicht ein einziges
mal nach US ,_ das koennen alle seine Rechtsanwaelte und Geschaeftsfuehrer mit entsprechenden Vollmachten aufbauen und betreiben. Er arbeitet
nicht einen Tag dort. Und geht natuerlich mit dem Visa Waiver in den Urlaub in die USA wenn er will und besucht sogar seine Firma, ohne Verhaftet zu werden.
2. Nimm an ich lebe in Österreich und mach eine Firma in USA auf. Import Export zum Beispiel. Da arbeite ich in USA auch nicht, sondern organisiere
alles von Öst. aus , wickle lediglich die BankUeberweisung und den Versand dort ab.
3. In meinem Fall mach ich ja gar keinen Umsatz, somit mache ich nur eine FinanzamtMeldung dass ich eben keinen Umsatz hatte und
bezahl die Gebuehr damit die Firma im Firmenregister eingetragen bleibt.

Wollte aber echt nur FunkyChicken einen Tipp geben und ihm anbieten , falls er mein Auto Anfang 2015 Uebernehmen will, - behilflich zu sein
weil es halt viel einfacher ist, die Versicherung und ein Auto von einem US-AUSLAENDER zu uebernehmen.

Ich war vor 2009, 3-mal in US und seit 2009 jedes Jahr 2mal (Fruehjahr und Herbst) jeweils zwischen einem und 2 1/2 Monaten, also 13 mal.
Ich hatte nie ein Problem , weil einfach alles passt. Ich zahl lediglich die Autosteuern und die Vericherung sowie die STORAGE Kosten
auf dem RV-Platz ueber mein US-Konto und hol mir die Sticker fuers KFZ, was in etwa bei uns dem Vorfuehren (TUEF)entspricht.

Es gibt ja auch hunderte Oessis die in Florida ein Ferienhaus mit Boot, Jetski, Auto, Motorrad und Konto samt Adresse haben.
LG

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. September 2014, 18:41

Zitat

Als erstes moechte ich dich bitten mit Kraftausdruecken wie ILLEGAL etwas sparsamer zu sein. Glaubst du wir WESSIES sind so dumm und schreiben
in ein Forum etwas illegales?




Zitat

Es gibt ja auch hunderte Oessis die in Florida ein Ferienhaus mit Boot, Jetski, Auto, Motorrad und Konto samt Adresse haben.


Erstens habe ich das Wort illegal gar nicht verwendet, sondern gefragt ob wie denn das legal sein soll. Du hast jetzt erklärt wie Du das machst. Finde ich äußerst kompliziert, aber bitte jedem das Seine.

Außerdem was soll der Quatsch, dass "Wessies" dumm sein sollen???? Hat niemand behauptet, noch dazu da dies ein sehr gemischtes Forum aus verschiedenen Ländern ist. Hier verwendet keiner die Ausdrücke wie "Wessies" und "Oessis" hier geht man sehr respektvoll miteinander um.
LG

Travelina

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (24.09.2014), SUN (24.09.2014), klaus54 (25.09.2014)

Counter:

Hits heute: 18 586 | Hits gestern: 17 082 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 699 957