Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 023

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3542 / 1121

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Juni 2014, 14:35

Wie sich das Leben in der Bronx gewandelt hat....?

Graffitis an U-Bahnen, brennende Häuser, Gangs im Clinch - so das bisher gängige Bild des New Yorker Stadtteils Bronx. Doch mittlerweile zieren Parks das Viertel und die Straßen sind sicherer geworden. Die South Bronx aber -
der Geburtsort des Hip Hop - ist noch immer die Armenküche der Stadt :!: Menschenmassen schieben sich die Treppen hoch am U-Bahn Ausgang 161. Straße in der New Yorker Bronx. Ein kleiner Junge in blau-weißem Fan-Trikot und mit Baseballmütze
hüpft aufgeregt an der Hand seines Vaters auf und ab. Es ist Spieltag der New York Yankees, einem der besten Baseball-Teams der Vereinigten Staaten. Heute spielen die "Bronx Bombers" - wie die Yankees auch genannt werden - gegen ihren
erbitterten Erzfeind: die Boston Red Sox. Die Begeisterung für die Yankees haben die New Yorker quasi mit der Muttermilch aufgesogen. Besonders groß ist der Enthusiasmus in der Bronx, dem nördlichsten Stadtbezirk der Millionenmetropole.
Die Bewohner - vorwiegend Schwarze und Hispanics - sind stolz auf die "Kathedrale des Baseballs", wie das imposante, granitgraue Wahrzeichen der Bronx auch genannt wird. Zu recht - denn die erst fünf Jahre alte Arena ist hochmodern
und mit Baukosten von 1,5 Milliarden Dollar angeblich die teuerste Sportstätte der Welt ;) Der "Chef der Bronx", Ruben Diaz, ist selbstverständlich auch Yankees- Fan. Von seinem Bürgermeisterbüro im County Courthouse kann er
das Baseballstadion sogar sehen. Viele Menschen assoziieren die Bronx nach wie vor mit brennenden Häusern, gefährlichen Straßengangs und nächtlichen Schießereien. Aber das gehöre der Vergangenheit an, sagt der sympathische 40-jährige :super:
"Es gibt keine brachliegenden Grundstücke mehr, keine abgebrannten Gebäude und keine mit Graffiti beschmierten Züge. Wir haben riesige Parkflächen angelegt und tausende neue Wohnungen geschaffen. Die Kriminalität ist auf ein Rekordtief gefallen.
Die Bronx ist so sicher wie seit 1963 nicht mehr." :usa1:

Hier weiterlesen: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (24.06.2014)

Counter:

Hits heute: 5 318 | Hits gestern: 18 207 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 5 898 746