Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elissa

USA-Newbie

  • »Elissa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Wien

Beruf: Kaufmännische Angestellte

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Februar 2014, 20:55

Erlebnisreise Nordwesten

Hallo alle zusammen,

ich hab mich für an der UC Berkeley für ein Sommerstudium beworben (07.07 - 15.08.2014) und möchte danach noch ein bisschen herumreisen. Ich wollte zuerst auf eigene Faust mit dem Mietauto auf Reise gehen, da ich jedoch alleine unterwegs bin und das aus Erfahrung irgendwann mal fad wird, tendiere ich jetzt jedoch zu einer durchgeplanten Erlebnisreise mit max. 10 Personen. Meine Befürchtungen bei solchen geplanten Reisen ist immer die das die Aufenthaltsdauer in manchen Orten einfach zu kurz ist. Vielleicht könntet ihr so nett sein und mal drüber sehen.

Hier mal der Reiseverlauf samt Programm:

Tag 1: Ankunft in Seattle (ich würde nach meinem Studium in Berkeley noch zwei Nächte in San Francisco verbringen und dann nach Seattle fliegen. Leider gibt’s die Reise nur mit Reiseanfang in Seattle).

Tag 2: Seattle (Stadtrundfahrt)

Tag 3: Seattle – Olympic Nationalpark/Lake Crescent (Wanderung), 170 km

Tag 4: Olympic Nationalpark/Lake Crescent – Lake Quinault (Wanderung, Bootsfahrt), 165 km

Tag 5: Lake Quinault – Mount Rainier Nationalpark – Kelso (Spaziergang zu Narada Wasserfälle), 400 km

Tag 6: Kelso – Mount St. Helens – Portland (Wanderung), 400km

Tag 7: Portland (Stadtrundfahrt)

Tag 8: Portland – Newport (Zwischenstopp in McMinnville mit Trolleytour und Weinprobe, Besuch des Yaquina Head Leuchtturms), 220 km

Tag 9: Newport – Roseburg (Besuch der Seelöwen Kliffhöhle, Sanddünen in North Bend + Buggy Fahrt), 230 km

Tag 10: Roseburg – Crater Lake Nationalpark – Grants Pass (Wanderung), 305km

Tag 11: Grants Pass – Redwood Nationalpark – Eureka (Wanderung), 270km

Tag 12: Eureka – Santa Rosa (4-stündige Fahrt mit „Skunk Train“ durch Mendocino County und die Redwoods), 350km

Tag 13: Santa Rosa – San Francisco

Tag 14: San Francisco

Tag 15: Rückflüg


Was sagt ihr? Würdet ihr mir zu der Reise raten?

Lg, Katrin

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gus (12.02.2014), Nicole (13.02.2014)

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Februar 2014, 21:16

Ist doch eine schoene Tour. Meine Frage wie sieht es Visa maessig aus? Wielange darfst du nach Ablauf des Visum noch rumreisen?

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 658

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2394 / 2939

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Februar 2014, 21:31

Das ist eine tolle Reise. Den Grossteil kenne ich und ist wunderschön.
Auch werden pro Tag nicht allzu viele Meilen runtergespult, da bleibt mehr Zeit um Schönes zu sehen.
LG - Lui :huhu:

Elissa

USA-Newbie

  • »Elissa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Wien

Beruf: Kaufmännische Angestellte

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Februar 2014, 21:36

mit dem F1 Status darf man nach dem Studium meines Wissens nach noch 60 Tage bleiben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gus (12.02.2014)

Elissa

USA-Newbie

  • »Elissa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Wien

Beruf: Kaufmännische Angestellte

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Februar 2014, 21:47

Danke fürs Feedback. Vom Programm her kommt er mir auch sehr locker und stressfrei vor.
Außerdem ist eine Gruppe von max. 10 Personen auch gemütlich. Bei den Busreisen nehmen sie doch 50 Leute mit. Das ist mir dann schon zu viel.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gus (12.02.2014), Sarasota (12.02.2014)

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Februar 2014, 15:27

@elissa,ja du hast recht. 30Tage vorher darfst du einreisen und bis zu 60 Tage nachher kannst du in den USA bleiben. Wuensche dir viel Erfolg und auch Spass beim Studium und der anschliuessenden Reise. :fahneus:

Elissa

USA-Newbie

  • »Elissa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Wien

Beruf: Kaufmännische Angestellte

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Februar 2014, 19:09

Hi Gus, danke fürs Bestätigen. Hab auf der Seite der Botschaft doch ziemlich lang herumsuchen müssen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gus (13.02.2014)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 15 293 | Hits gestern: 15 719 | Hits Tagesrekord: 42 082 | Hits gesamt: 7 381 153