Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

donauinselturm

USA-Kenner

  • »donauinselturm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 346

Wohnort: Wien

Beruf: Verfahrenstechniker

Danksagungen: 32 / 162

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Januar 2012, 21:59

ALAMO SERVICE IN NORDAMERIKA!

Bin beim Spielen mit Herrn/Frau Google auf die Seite von Alamo gestoßen. ;)

Folgendes war für mich neu:Kostenlose deutschsprachige 24h-Hotline!
In den gesamten USA und Kanada steht Ihnen unser deutschsprachiges Serviceteam rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite


Denke diese (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!) könnte der ein oder andere mal brauchen.

:huhu:

bavariagirl

USA-Top of the Pop

Beiträge: 2 859

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Januar 2012, 00:30

Hi, habe bisher ca. 20 mal bei Alamo für USA ein Auto gemietet. Da kommt es schon mal zu Problemen - Unfall, irgendwelche technische Defekte etc.


kann nur sagen - Papier ist geduldig ;)

Konnte die Probleme nur lösen mit Hilfe von AAA, oder lieben Hotelangestellten die sich tel. mit Alamo auseinandersetzten - bzw. wenn möglich die nächste Alamo-Station anzufahren.
Es wird ja auch geschrieben, daß der Mietvertrag auf Deutsch ist - dies habe ich auch nur in den wenigsten Fällen erlebt.

Einmal hatten wir bei Dollar, und 1x bei Hertz gemietet. Bei Dollar waren die Autos m.E. recht ungepflegt. Bei Hertz konnte ich keinen Unterschied zu Alamo feststellen. Grundsätzlich haben wir aber immer optisch ordentliche Autos bei Alamo bekommen - und im Preis sind sie i.d.R. am günstigsten.
liebe Grüsse
Bavariagirl

Wesentlicher

USA-Newbie

Beiträge: 31

Wohnort: Steiermark

Beruf: War einmal.............

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Januar 2012, 10:01

Deutschsprachige Hotline, ja die gibt es. Ob man sie auch erreicht? Alamo 2008, kleinerer Unfall, alles im normalen US Slang (ob es da schon diese Deutschsprachige Hotline gab weiß ich gar nicht). Alamo 2010, (und da gab es diese Hotline schon) Probleme mit dem Auto, mitten in der Pampa, nix Deutsche Hotline, alles im normalen US Slang.

Was den in Deutsch abgefassten Mietvertrag anbelangt, so kann ich sagen, dass zumindest seit 2008 sowohl in Kanada wie auch in USA uns genau ein solcher (und auch einer in Englisch) unaufgefordert vorgelegt wurde.
Viele Grüße von Kurt
"Nur das Wesentliche bestimmt mein Leben"
Das Wesentliche im hier und jetzt „er-leben“ und auch „leben“, denn die langfristige Zukunft bringt jedem Menschen den Tod.

beachuwe

USA-Newbie

Beiträge: 28

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:02

alamo

Hallo bavariagirl,

bin gerade aufgestanden und tip-top ausgeschlafen. Bereise die USA seit 1979 und habe mit so manchem Autovermieter Kontakt gehabt, incl. einer Anmietung bei Rent A Wreck !!!

Kann deine Ausführungen nur bestätigen, allerdings habe auch ich in den letzten Jahren immer eine Vertragsausgabe in Deutsch erhalten.

Es ist wie mit den Telekommunikationsgesellschaften, der eine macht hiermit gute Erfahrungen, der andere mit einer anderen Truppe.



Letztendlich wollen alle nur das Eine von uns : unser Geld. Und das mit geringstmöglicher Gegenleistung , denke an Gewinnoptimierung !! ^^

bavariagirl

USA-Top of the Pop

Beiträge: 2 859

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 16:24

Hi,

in Deutsch habe ich den Vertrag, soweit ich mich erinnere nur einmal bekommen. Den von 2011 (Las Vergas) hab ich noch vorliegen - Englisch. Allerdings habe ich da direkt bei Alamo .com gebucht. Wobei dies ja nicht entscheidend sein dürfte. Zwischenzeitlich ist es mir eigentlich auch egal, ich hatte noch nie Probleme wegen des Vertrags, bzw. hat mein Kauderwelsch von Englisch gereicht um es richtig zu stellen ;)

Wenn ich es auch immer noch befremdlich finde, mein Kurzzeichen zu setzen bei einer Leistung die ich N i c h t will ;)


Wobei uns heuer eine Deutsch-sprachige Hotline schon hilfreich hätte sein können. Über 2 Tage Fahrt ohne funktionierendes Licht u. Blinker bis zur nächsten Vermietstation war nicht soooo berauschend.
Allerdings wenn sie ein Austauschauto bringen, weiß man auch nicht was man bekommt. So verhandelten wir vor Ort solange bis es geklappt hat mit einem Auto, daß vorraussichtlich nicht während des Urlaubs auch noch zur Inspection muß.
liebe Grüsse
Bavariagirl

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2012, 16:43

Kann über Alamo nichts negatives sagen, außer daß die Angestellten lästig sind wegen Zusatzversicherungen. Aber wenn man wie wir immer über Holidayautos (premium) gebucht hat, dann braucht man keine Zusatzversicherung und man mit gutem Gewissen alles ablehen was die einem anbieten. Wir haben immer einen Mietvertrag in Deutsch bekommen.



Zitat

Konnte die Probleme nur lösen mit Hilfe von AAA, oder lieben Hotelangestellten die sich tel. mit Alamo auseinandersetzten - bzw. wenn möglich die nächste Alamo-Station anzufahren.






@ bavariagirl: wie funktioniert das mit dem AAA? Helfen die einem wenn man die europäische Version von AAA hat (bei uns in Österreich ist das der ÖAMTC)? Kostet die Hilfe von AAA etwas?

Wir hatten bisher noch nie das Problem, daß wir irgendwo liegengeblieben wären, aber am Alamo-Schalter wird einen immer eine Roadassistance angeboten, die pro Tag so USD 6,- bis 7,- kostet und das ist schon eine schöne Summe für 4 Wochen.
LG

Travelina

bavariagirl

USA-Top of the Pop

Beiträge: 2 859

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. Januar 2012, 00:26

Hi Travelina,

also den Road-Service von Alamo haben wir noch nie genommen - finde ich einfach überteuert. Wenn das Auto wegen Unfalle oder technischen Mängeln nicht geht, braucht man die Vers. nicht - und


den AAA brauchten wir nicht wegen der Schuld von Alamo, sondern wegen eigener Schusseligkeit.... Habe Autotüre geschlossen, Schlüssel steckte im Zündschloss....
Nachdem es bei Mietwagen meist nur einen Schlüssel gibt - standen wir bei verschlossenen Türen (ging damals noch) vor dem Auto. Haben dann am Parkplatz jemand gebeten, den AAA zu rufen. Kam innerhalb einer halben Stunde. Mit der ADAC-Karte hat dieser Dienst nichts gekostet. Sogar Tipp wurde abgelehnt - das sei Service :super:

Dafür aber eine Vers. abzuschließen finde ich übertrieben - ist halt einmal passiert auf den doch recht vielen Reisen. Hätte sicher auch nicht die Welt gekostet und uns ins Verderben gebracht ;)

Wir holen uns auch immer die Maps (Staaten, manchmal auch von Städten) bei AAA - war bisher bei Vorlage der ADAC Karte immer kostenlos.

Lediglich bei Hotels, bedarf es manchmal Erklärung, da unsere Karte ja anders aussieht und das Ihnen bekannte Sign recht klein auf unserer Karte ist. Hat sich aber nun auch erledigt - bin ja jetzt Senior, da ist der Preis i.d.R. der gleiche.
liebe Grüsse
Bavariagirl

SUN

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 134

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 937 / 1345

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Januar 2012, 11:23

Also die Verträge gibt es normal automatisch auf Deutsch und sollte das nicht sein dann Alamo einfach darauf ansprechen. Von Kunden habe ich ab und zu gehört das die das nicht wussten und den Vertrag auch schon auf englisch hatten. Wenn der Vertrag auf englisch ist würde ich davon ausgehen das versucht wird etwas zusätzliches zu verkaufen bzw. wie im Fall von Bavariagirl das die Buchung über die US Seite lief. Ich gehe davon aus das das System das normal automatisch erkennt..

Beim Tausch von Wagen sind mir keine Probleme bekannt. Meine Kunden berichten davon eigentlich nur positives bei Alamo - Ausnahmen gibt es immer. Von anderen Vermietern sind mir mehr negative Erlebnisse bekannt Aus eigener Erfahrung muss ich auch sagen das der Umtausch total easy war. Ich bin zur Alamp Station und habe auf den kaputten Reifen gezeigt. Der Alamo Mitarbeiter hat kurz genickt und auf die Scheibe gekritzelt. Dann kurz ins Büro und nochmal auf den kaputten Reifen hingewiesen und schon hatt ich einen neuen Vertrag und wurde wieder in die Choice Line geschickt. Ich vermittele ja einige MIetwagen in den USA und kenne mich aus, aber bevor der Wagentausch war hatte ich auch ein mulmiges Gefühl was auf mich zukommt. Muss aber sagen das die Abwicklung von Alamo vorbildlich war.

Wenn Ihr mal Probleme in den USA habt und eine Firma anruft und wie ich nicht so toll englisch könnt dann am besten nach einem deutsprachigen Mitarbeiter fragen. Oft gibt es einen und schon wird alles ein wenig leichter :huhu:

beachuwe

USA-Newbie

Beiträge: 28

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Januar 2012, 13:19

Mietwagentausch

Trotz meiner oftmaligen Kritik an den Autovermietern kann ich die Aussage von sun bestätigen. :thumbup:

Musste leider in meiner langen USA-Aufenthalts-Historie auch schon 'mal ein Auto wechseln.

Automatikgetriebe und Lenkung waren die zweimaligen Gründe. Gerade in den neuen Parkhäusern

am MIA und FLL airport ist es wirklich easy !! Reinfahren, Grund angeben, wird mit dickem Filzer

auf die Scheibe gekritzelt, dann ins office, Entschuldigung annehmen, meist wird dann sogar ein

:thumbsup: up-up-upgrade angeboten, z.B, vom economy auf Jeep oder sogar convertible.

Achtung !! Das zurückzugegebene Auto vor Einfahrt ins Parkhaus wieder volltanken !! :idee:



The day is long, the pay is small,.................................

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 202

Danksagungen: 574 / 986

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. Januar 2012, 13:27

Nach meiner Erfahrung ist Alamo wirklich sehr kulant und die Leute sind hilfsbereit.

Ich hatte vor ein paar Jahren mal bei meinem compact car Probleme mit Zentralverriegelung und Diebstahlwarnanlage. Da hat in FLL eine Dame von der Hotel-Rezeption die 0800 Nummer von Alamo für mich angerufen und mir durchgegeben, wie laut Mitarbeiter von Alamo das Ding zu resetten sei: Zündung ein, alle Türen auf und zu etc ...

Als alles nicht funktioniert hat, kam die Empfehlung, zum Flughafen-Büro FLL zu fahren (obwohl ich in MIA angemietet hatte) und dort wurde anstandslos mir ein neur Wagen gegeben - allerdings kein upgrade, das wr von mir als Alleinreisender auch gar nicht gewollt.

PS: Aus Kulanz musste ich die Tankfüllung beim zweiten Wagen nicht bezahlen :super:

PS: Die junge Frau vom Hotel und ihr mithelfender Kollege haben sich natürlich auch gefreut über die kleinen Ritter Sport - die nehme ich immer für solche Fälle als Dankeschön mit ...

SUN

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 134

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 937 / 1345

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Januar 2012, 13:44

Achtung !! Das zurückzugegebene Auto vor Einfahrt ins Parkhaus wieder volltanken !! :idee:


Hm. Die Tankfüllung war bei mir inklusive - auch beim Ersatzwagen. Hatte aber auch das Paket in welchen die Tankfüllung inklusive war. Hattest du ein Paket gebucht ohne Tankfüllung oder wurdest du beim Tausch explicit darauf hingewiesen das Auto wieder voll getankt zurück zu geben?

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Januar 2012, 13:46

Zitat

Wenn ich es auch immer noch befremdlich finde, mein Kurzzeichen zu setzen bei einer Leistung die ich N i c h t will ;)



Dazu kann ich nur sagen, daß bei uns auch diese Methoden angewandt werden um dem Kunden ein schlechtes Gewissen zu machen und daß er es sich vielleicht doch noch überlegt etwas abzuschließen.



Zitat

Als alles nicht funktioniert hat, kam die Empfehlung, zum Flughafen-Büro FLL zu fahren (obwohl ich in MIA angemietet hatte) und dort wurde anstandslos mir ein neur Wagen gegeben - allerdings kein upgrade, das wr von mir als Alleinreisender auch gar nicht gewollt.

Bei unserem letzten Urlaub hatten wir auch kurzfristig ein Problem. Es hat eine Kontrolllampe aufgeleuchtet (bei einem Auto bei uns wäre das die Motormanagementlampe gewesen) und wir waren im "Nirgendwo". Nach einem langen ausführlichen Telefonat mit der Alamo"Tante" bei der 0800 Nummer haben wir erfahren, daß Alamo angeblich nur auf Flughäfen vertreten ist und man bei jedem dieser Niederlassungen das Auto anstandslos tauschen kann, wenn man mit dem aktuellen Auto, z.B. wie bei unserem ein Kontrolllicht leuchtet und nicht mehr weiterfahren will. Es wird dann auch von Alamo versucht ein gleichwertiges Auto aufzutreiben (wir hatten einen Standard SUV und wollten in am nächsten Tag Flagstaff tauschen). Wir haben dann nicht mehr getauscht, da die Lampe wieder von alleine ausgegangen ist. Wir haben dies Alamo mitgeteilt und man hat uns nur gesagt, daß wir jederzeit tauschen können und haben uns noch eine gute Fahrt gewünscht. :super: Ich kann über Alamo nicht meckern.
LG

Travelina

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Travelina« (23. Januar 2012, 13:57)


Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 655

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2930

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Januar 2012, 14:14

Achtung !! Das zurückzugegebene Auto vor Einfahrt ins Parkhaus wieder volltanken !! :idee:


Hm. Die Tankfüllung war bei mir inklusive - auch beim Ersatzwagen. Hatte aber auch das Paket in welchen die Tankfüllung inklusive war. Hattest du ein Paket gebucht ohne Tankfüllung oder wurdest du beim Tausch explicit darauf hingewiesen das Auto wieder voll getankt zurück zu geben?


Das ist schon richtig so mit dem Auftanken. Du hast ja nur eine Tankfüllung gratis dabei. Sonst könntest du beim 2. Mal wieder leer zurückgeben und hättest so zwei gratis Tankfüllungen.

Ich habe mit Alamo beim Wagentausch auch keine Probleme wenn irgendwas kaput ist oder ein Lämpchen leuchtet. Bei Hertz Dollar etc übrigends auch nicht.
Das einzige was mich total bei Alamo stört sind die ständigen Versuche, zusätzliche Versicherungen aufzuschwatzen. Das geht gerade noch. Arg finde ich es nur, wenn sie dann trotz Ablehnung!!! die Versicherung in den Vertrag reinnehmen. Das ist extrem und ist mir schon 2x bei Alamo passiert - nur bei Alamo.
Deshalb verdammt aufpassen. Auf dem Vertrag muss immer unten eine 0 stehen!!!
LG - Lui :huhu:

Wesentlicher

USA-Newbie

Beiträge: 31

Wohnort: Steiermark

Beruf: War einmal.............

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Januar 2012, 14:57

Also die Verträge gibt es normal automatisch auf Deutsch und sollte das nicht sein dann Alamo einfach darauf ansprechen. Von Kunden habe ich ab und zu gehört das die das nicht wussten und den Vertrag auch schon auf englisch hatten. Wenn der Vertrag auf englisch ist würde ich davon ausgehen das versucht wird etwas zusätzliches zu verkaufen bzw. wie im Fall von Bavariagirl das die Buchung über die US Seite lief. Ich gehe davon aus das das System das normal automatisch erkennt..
Richtig, es gibt sie (normalerweise und auch automatisch) in Deutsch, allerdings nicht ausschließlich. Es gibt einen Vertrag in zwei Ausfertigungen, nix anderes. Einen in Deutsch und einen in Englisch. Davon auszugehen, dass bei einem Vertrag in Englisch etwas zusätzliches verkauft werden soll, halte ich für überzogen. Kommt alles vor, ohne Frage, aber bei Alamo gibt es wie überall solche und solche Mitarbeiter. Wer einen Glückstag hat, erwischt natürlich einen von der Sorte.........solcher. ;)
Viele Grüße von Kurt
"Nur das Wesentliche bestimmt mein Leben"
Das Wesentliche im hier und jetzt „er-leben“ und auch „leben“, denn die langfristige Zukunft bringt jedem Menschen den Tod.

klaus54

USA-Top of the Pop

Beiträge: 9 053

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3575 / 1128

  • Nachricht senden

15

Montag, 23. Januar 2012, 15:02

Naja :sleeping: , jeder Alamo Mitarbeiter profitiert natürlich für alles was er noch verkaufen kann, an einer Prämie :P dies ist Fakt :!:

aber dies ist doch auch wirklich nichts Neues...... ?( Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Januar 2012, 15:07

Mit Alamo hatten wir auch nie Probleme bis auf ein einziges mal. Wir brauchten zwei Kindersitze von Sarasota nach Fort Myers. Waren auch bestellt und ich hatte den entsprechenden Voucher. Nur kam mir die Kreditkarte abhanden und ich hatte eine Neue. Die Dame meinte der Voucher ist dadurch ungueltig und nach einer laengeren Unterhaltung sagte ihr ihr vergessen sie es und ging zurueck zum Parkplatz. Ein Alamoangestellter hatte da schon zwei nagelneue Kindersitze an unserem Leihwagen abgestellt. Wir erklaerten ihm kurz, dass die Dame sie uns nicht gibt und ich nicht zweimal zahlen moechte. Seine Antwort nehmen sie sie. Gesagt getan und am anderen Tag in Fort Myers liessen wir sie einfach im Auto, da hat kein Hahn gekraeht. Wir hatten damals eine Solche und einen Solchen :lach: rofl :lol:

beachuwe

USA-Newbie

Beiträge: 28

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Januar 2012, 16:45

Alamo

Hallo Sun, hallo Sarasota,

stimmt beides. Ich wähle immer das Programm : Wagen so gut wie möglich mit leerem Tank zurückbringen.

Da ich die Entfernungen kenne, schaffe ich das auch.

Der Mitarbeiter von Alamo hat mich beim Wechsel aber auch darauf hingewiesen, dass der Wagen beim

Wechsel voll sein müsse.



Die sauberste Methode ist aber : Wagen vollgetankt übernehmen und auch vollgetankt zurückbringen. Kurz vor MIA Airport

in FLL von der I-95, Sunrise Blvd, in der Nähe vom Swap-Shop ist der Sprit meist billig, oder wer die Möglichkeit hat, bei

Costco tanken. :huhu:

beachuwe

USA-Newbie

Beiträge: 28

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Januar 2012, 16:51

Mietwagen

Mit Alamo hatten wir auch nie Probleme bis auf ein einziges mal. Wir brauchten zwei Kindersitze von Sarasota nach Fort Myers. Waren auch bestellt und ich hatte den entsprechenden Voucher. Nur kam mir die Kreditkarte abhanden und ich hatte eine Neue. Die Dame meinte der Voucher ist dadurch ungueltig und nach einer laengeren Unterhaltung sagte ihr ihr vergessen sie es und ging zurueck zum Parkplatz. Ein Alamoangestellter hatte da schon zwei nagelneue Kindersitze an unserem Leihwagen abgestellt. Wir erklaerten ihm kurz, dass die Dame sie uns nicht gibt und ich nicht zweimal zahlen moechte. Seine Antwort nehmen sie sie. Gesagt getan und am anderen Tag in Fort Myers liessen wir sie einfach im Auto, da hat kein Hahn gekraeht. Wir hatten damals eine Solche und einen Solchen :lach: rofl :lol:


Hallo Gus,

das ist aber viel Stress mit diesen halben Metern. Kann man die kleinen Racker

nicht einfach auf dem Dach festzurren ??

Ich habe immer cold duck Klebeband, Gepäckspinne und Zurrgurt im Handgepäck,

für alle Fälle!! :thumbsup:

bavariagirl

USA-Top of the Pop

Beiträge: 2 859

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. Januar 2012, 18:05

Hi,

also meine Erfahrungen der letzten Jahre sind, daß es für uns Deutsche die Option "vollgetankt zurückbringen" nicht mehr gibt. Entweder man bucht die 1. Tankfüllung incl. oder man zahlt die erste Tanfüllung vor Ort. Das Auto ist dann immer möglichst leer zurück- zu bringen.


(Bei der All inkl. Buchung ist allerdings der Mietzeitraum zu bedenken. Man zahlt nämlich immer den gleichen (erhöhten) Wochenpreis und das für 1 Tankfüllung)

Beim Autotausch habe ich bisher immer ein vollgetanktes Auto erhalten und auch dafür nichts bezahlt. Wenn man sich nicht zufällig am Ort einer Alamo-Station aufhält, muß man da ja auch hinfahren u. evtl. Umwege in Kauf nehmen. Außerdem ist es ja doch mit einigem Zeitaufwand verbunden.
(Anfahrt, Auto komplett ausräumen, wieder einräumen etc.)

Heuer hatten wir in Las Vegas bei der Rückgabe sogar einen Mitarbeiter von der besonders freundlichen Sorte: er gab uns für den Unannehmlichkeit sogar einen Rabatt von 50 $. (War allerdings sicher eine Ausnahme..)
Upgrade haben wir bis auf 1x auch noch nicht angeboten bekommen. Aber ich buche eh die Klasse die wir wollen.
liebe Grüsse
Bavariagirl

SUN

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 134

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 937 / 1345

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 24. Januar 2012, 10:49

also meine Erfahrungen der letzten Jahre sind, daß es für uns Deutsche die Option "vollgetankt zurückbringen" nicht mehr gibt. Entweder man bucht die 1. Tankfüllung incl. oder man zahlt die erste Tanfüllung vor Ort. Das Auto ist dann immer möglichst leer zurück- zu bringen.


Genau so ist es - alles anedere ist nicht normal.

Wenn die Buchung über eine deutschen Broker erfolgt, dann gibt es diese Möglichkeit bei Alamo nicht. Es heisst normal immer Voll anmieten und leer abgeben. FTI schreibt im Katalog z.b. "Bei der Fahrzeugannahme wird eine Tankfüllung zu änlichen Preisen wie bei der regulären Tankstelle berechnet......."
DerTour weist da glaube ich auch darauf hin. Bei Email Anfragen schreibe ich beim Angebot beim dem kleinen Paket folgendes: ". ohne erste Tankfüllung -(die 1 Tankfüllung wird bei Anmietung der Kreditkarte
zu den Konditionen von Alamo belastet - Sie mieten das Auto voll getankt an und geben das Auto leer ab)"

Von meinem Stammkunden mit denen ich mich unterhalte sind mir vielleicht 10 Prozent bekannt die den Wagen voll anmieten und auch wieder voll abgeben. Die berichten mir aber das das manchmal zu sehr großen Diskussionen führt vor Ort. Das ist nach denen ihren Aussagen kein Vergleich zu den sonstigen Aufschwatzversuchen.

Mit Interesse lese ich eure Erfahrungen :super:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Hits heute: 5 387 | Hits gestern: 18 469 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 648 776