Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 05:58

Live aus Texas

Guten Morgen vom Flughafen in Wien.
Ist schon verdammt zeitig am Morgen.
Haben uns schon um 5h mit Mani/Tarpon Springs getroffen und bei einem Kaffee nett geplaudert.

Jetzt warten wir auf unseren Flug nach Frankfurt und dann gehts weiter nach Dallas.


Man liest sich in Texas.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 09:44

Ich bins schon wieder.
Jetzt melde ich mich aus Frankfurt. Der Flug war wie so oft verspätet, aber ruhig. Das Essen sehr gut. Nun sitzen wir in der Louge und warten auf den Weiterflug.
Die Louge in Frankfurt nicht berauschend. Riesengross und Menschenmassen.

Melde mich dann aus Texas. :huhu:
LG - Lui :huhu:

Beiträge: 1 020

Wohnort: Velden am Wörthersee, Österreich und Tarpon Springs, Florida

Danksagungen: 373 / 667

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 12:10

In der Zwischenzeit sind auch wir gut angekommen. Alles pünktlich abgelaufen, 10 Minuten bei der Immigration in Miami :jipi: und !!!!! niemand in der Schlange bei National" unglaublich :idee: . Aber leider hatte meine Ulli wieder recht gehabt....24 Stunden von Tür zu Tür :agrr: sind halt mal heftig. Da nützt nur ein Bud und eine Zigarre und Alles ist wieder gut. Hatten auch noch einen wunderschönen Sonnenuntergang bei der skyway bridge und heute morgens alle Fenster und Türen auf zum lüften....unglaublich ..es ist o6:00 und die Greenkeeper düsen schon am Golfplatz :§$%: die nehmens aber ernst :bravo:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Oktober 2011, 00:57

Der erste Tag in Dallas ist nun auch schon vorbei.
Die Stadt ist nicht so aufregend, aber es gibt einige Sehenswürdigkeiten die total toll sind.
Favorit für uns das Dallas Cowboys Stadion.

Bei uns ist es auch so schnell bei der Immigration und bei Alamo gegangen.
Wartezeit bei der Immigration: Null, sind gleich drangekommen.
Koffer war dann auch gleich bei den ersten dabei und bei der Autovermietung wieder niemand vor uns.
Toll!

Mehr Info folgt später.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Oktober 2011, 02:10

Bin schon beim Reisebericht schreiben. Der Anreisetag ist schon fertig:

Mittwoch, 5. Oktober - Flug nach Dallas
Heute läutet der Wecker schon um 4h Früh – schrecklich.
Mit dem Taxi geht’s zum Flughafen und schon um 5h treffen wir Mani und Ulli, die zufällig auch heute so zeitig wegfliegen. Wir tratschen noch ein wenig und dann geht’s schon zu unseren Fliegern. Zum Glück haben wir ein wenig Verspätung und wir sind dadurch etwas kürzer in Frankfurt. Diesmal fliegen wir, nachdem wir 7 Jahre Meilen gesammelt haben, Business. Da haben wir extra auf einen langen Flug gewartet. Schon der kurze Flug nach Frankfurt ist angenehmer weil wir in der 1. Reihe sitzen. Die Business Lounge in Frankfurt hingegen eine Enttäuschung. Es gibt wohl alle möglichen Getränke und auch Snacks, aber es staut sich in der riesigen Lounge. Gerade bekommen wir noch einen Sitzplatz.
Im Flieger das die große Freude. Der Sitzabstand ist ein Wahnsinn und der Sitz lässt sich in jede mögliche Stellung verschieben, sogar fast eben wie ein Bett. Ein Traum.
Das Personal total nett und freundlich und das Essen Spitzenklasse. Die über 10 Stunden Flug vergehen irre schnell. Das war sicher einer der angenehmsten Flüge überhaupt. Vom Sitz- und Schlafkomfort sicher der mit Abstand beste.
Bei der Ankunft in Dallas geht es dann genauso super weiter. Die Immigrationhalle riesengroß, aber keine Leute da. So haben wir keine Wartezeit hier. Auf unseren Koffer warten wir auch nur kurz und dann fahren wir mit dem Shuttlebus zur Mietstation – und schon wieder keine Wartezeit. Neuer Weltrekord.
Nächstes erfreuliches, das Hotel. Wir wohnen nun zwei Tage im Hyatt Place, etwas südlich vom Flughafen. Das Hotel ist recht neu und das Zimmer riesengroß mit getrenntem Wohn- und Schlafbereich. Der Fernseher natürlich ein schön großer Flat-TV.
Heute sind wir schon hundsmüde uns machen keine Besichtigung mehr. Wir gehen zeitig schlafen um auch wieder zeitig morgen fit zu sein.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Oktober 2011, 23:15

Hallo aus Wichita Falls.
Heute waren wir schnell unterwegs, weil wir gestern schon die southfolk Ranch besucht haben. Das zeitige aufstehen zahlt sich aus.
Haben wir auch heute wieder gemacht.

Der Bericht von gestern ist schon fertig und folgt gleich.

Was ich aber unbedingt noch anbringen muss. Die Texaner sind sowas von freundlich und hilfsbereit. Nicht bei Auto fahren in der Stadt aber sonst einfach ein Wahnsinn. Da können sich die europäer ein Stückerl abschneiden. :super:

Jetzt machen wir eine kurze Pause und dann gehts zu Abend essen in ein einheimisches Lokal, das uns von der Rezeptionistin und in der Touristinfo empfohlen wurde. Na wenn das nichts ist.

so, und nun der Bericht vom Donnerstag:

Donnerstag, 6. Oktober – Dallas
Wie vermutet, zeitig wach geworden. Wir frühstücken gleich im Hotel, und das auch noch recht gut.
Es ist noch finster als wir Richtung Downtown Dallas aufbrechen. Unser Auto ist auch super. Ein Ford Escape mit nur 500 Meilen auf dem Buckel – gefällt mir.
Unser erstes Ziel ist der Pioneer Plaza. Hier ist eine riesige Viehherde mit Cowboys als Skulptur, oder wie man da sagen soll. Einfach nur beeindruckend.
Weiter geht’s dann zum Farmersmarket. Auf dem nur kurzen Weg dorthin lerne ich die Tücken der vielen unübersichtlichen Straßen von Dallas kennen. Da geht es einfach nur drunter und drüber – gefällt mir, trotz Navi überhaupt nicht. Es ist jetzt gerade mal 8h Früh und deshalb hat dort noch nichts offen. Auch egal, wollten ja ohnedies nichts dort kaufen. Nächster Halt die Texas Fairgrounds. Leider ist gerade die Texas Fair, eine riesige Messe über 3 Wochen und so kommt man nicht hin zum Messegelände. Naja, so geht die Stadtbesichtigung halt schneller. Im Norden der Stadt nach einigen Ehrenrunden sind wir dann auf der McKinney Ave. Eine Straße mit noblen Häusern aber auch vielen Kneipen. Das ist plötzlich ein ganz anderes, schönes Dallas. Sonst gibt die Stadt nicht viel her. Noch schnell bei Albertsons einkaufen. Wir brauchen eine Kühltasche, denn es hat immer so 30° - jetzt im Oktober.
Nicht weit ist es zum 6th Floor Museum. Von hier wurde J.F. Kennedy erschossen. Wirklich beeindruckend und erschütternd. Sollte man unbedingt besuchen.
Jetzt verlassen wir die Innenstadt und fahren zurück zum Dallas Cowboys Stadion. Von außen schon beeindruckend ist es drinnen einfach nur der totale Wahnsinn. Riesen, riesengroß. Eine HD-LCD Leinwand in unvorstellbaren Ausmaß. Wir machen ein VIP-Tour, wo wir fast alles sehen, sogar den Umkleideraum der Cheerleaders. Leider keine da. Die Tour kostet nur 17,-, wenig als normal, weil wir den Rasen nicht sehen können, weil gerade für ein Konzert von Taylor Swift die Bühne aufgebaut wird. Auf dem Rasen stehen gerade 14 riesige Laster die die Sachen für die Bühne abladen.
Weil wir so zeitig aufgestanden sind, haben wir noch immer Zeit und Lust auf weitere Besichtigungen. So fahren wir noch zur Southfolk Ranch – na klar die von der Dallas-Serie. Man darf die Entfernungen hier nicht unterschätzen. Es sind 70km bis dorthin. Die Beliebtheit dieser TV-Serie sind anscheinend schon vorbei. Nur wenige Leute verirren sich hierher. Wir besichtigen die Ranch, die im TV doch so super aussah. Jetzt ist es nur noch Kitsch.
Am Rückweg zum Hotel essen wir noch günstig bei Dennys.
Wir übernachten wieder im Hyatt Place um nur $ 44,--. Erstanden bei Priceline.
240km
LG - Lui :huhu:

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 202

Danksagungen: 574 / 986

  • Nachricht senden

7

Samstag, 8. Oktober 2011, 08:14

Danke!

Ich lese eifrig mit, weil ich vor ein paar Jahren auch eine kleine Texas-Rundreise gemacht habe. Fort Worth kommt doch noch ?

Und die Fledermäuse und die Musikkneipen von Austin werdet Ihr auch nicht auslassen ?

Fahrt Ihr auch in die eutsche Ecke Gruene, Boerne etc ?

Na ja, lassen wir uns überraschen ...

Erst mal viel Spaß - bei 30 Grad im Oktober! Oder waren das Fahrenheit ? :D :D :D

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

8

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:57

Ja, das alles kommt noch.
Das mit den 30° C stimmt wirklich.
Nur heute hat das Wetter umgeschlagen.
Es hat ab 11h total geschüttet. Und gleichzeitig ein Temperatursturz auf bis zu 12°.
Mittlerweile regnet es nicht mehr und es hat bereits wieder so 17°.
Morgen wirds auch noch schlechteres Wetter geben und dann ist es wieder heiss.

Und mittlerweilen sind wir in Amarillo im Nordwesten von Texas.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

9

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:04

Der Bericht von gestern ist jetzt auch schon fertig, der heutige folgt dann voraussichtlich morgen.
Aber eines vorweg. Obwohl wir heute mit nicht besonders grossen Highlights gerechnet haben, gab sie es doch.

Hier der Reisebericht:

Freitag, 7. Oktober – Wichita Falls
Heute sind wir fast genauso zeitig aufgestanden. Dann noch das leckere Frühstück im Hotel. Man kann auch was Warmes bestellen, was ich gemacht habe. Guter Speck mit Ei. Die Bestellung ist toll. Man bestellt an einem Bildschirm und zahlt mit der Kreditkarte und ein paar Minuten später wird das Essen serviert.
Wir umfahren Dallas weiträumig um dem Morgenstau zu entgehen – denkste, es staut gewaltig. Das nervt aber vor allem die rücksichtslosen Autofahrer in der Großstadt. Dauert ganz schön lange bis der Verkehr nachlässt und die ländliche Ruhe einkehrt.
Da wir gestern schon die Southfolkranch besichtigt haben wir heute recht viel Zeit. Na gut, besuchen wir halt alles Mögliche entlang der Strecke. Der erste Stopp ist in Denison im Norden von Texas. Dort schauen wir uns das Geburtshaus von President Eisenhower an. Ist nicht gerade aufregend. Die nette ältere Dame in der Info ist total aufgeregt weil eine große Gruppe angesagt ist und so dürfen wir gratis durch die Anlage spazieren bis die kommen. Ist schnell erledigt. Vom Geburtshaus ist es nicht weit zum Eisenhower State Park. Haben schon schönere State Parks gesehen. Ist eher was für Bootfahrer. Egal, liegt auf der Strecke.
Genauso an der Strecke liegt Gainesville und von dort sind es nur noch 15km bis zum Moss Lake, wo der berühmte Auswanderer Konny Reimann lebt. Schon von weitem sieht man den neu erbauten Leuchtturm am See. Zufahren darf man natürlich nicht, es stehen auch große Schilder. Aber man hat einen guten Blick auf das Anwesen. Es ist voll mit Autos und Busses, schaut nicht einladend aus. Auch können wir nicht verstehen wie man da landen kann. Da ist echt tote Hose.
Nächster Ort ist Muenster. Hier machen wir eine Kaffeepause in Bayers bakery. Sehr gute Donuts und Kaffee gibt hier. Deutsch ist hier aber nichts mehr.
Immer weiter Richtung Westen, vorbei an vielen Wiesen, denen die Hitze stark zugesetzt hat sind wir bald in Wichita Falls, dem Ziel des heutigen Tages.
Wir wohnen im Holiday Inn bei den Wichita falls. Das Hotel ist neu renoviert und haben wir wieder günstig über Priceline erstanden. Wir zahlten nur 40,-- statt 98,-- - geht doch. Gleich wird ein Spaziergang zu den Fällen gemacht, die sich ein paar Meter in die Tiefe stürzen. Dann fahren wir noch in die Stadt um sie zu besichtigen – nur gibt’s leider nicht viel anzuschauen. Zum Schluss fahren wir noch zur Touristinfo, die gleich bei unserem Hotel ist. Und dort erleben wir wieder die totale Freundlichkeit der Texaner. Sowas von hilfreich und zuvorkommend habe ich noch nicht oft erlebt. Ein Traum.
Essen werden wir in einem Einheimischenlokal– bin schon gespannt wie es dort ist.
Nachtrag – es war toll dort. Ein Steaklokal, das McBride Land and Cattle Co mit eigener Farm. Filet Mignon einfach Weltklasse und preisgünstig.
420km
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Oktober 2011, 23:51

Schnell die Pause beim Footballgame nützen und den Bericht von gestern reinstellen.

Mehr folgt später - aber heute war schon wieder eine tolle Überraschung für uns.

Gestern, das waren die Bisons die wir im Wichita Mountains Wildlife Refuge gesehen haben - TOLL

Hier der Reisebericht:

Samstag, 8. Oktober
Schön langsam wird’s zur Routine, das zeitige aufstehen.
Mangels Alternativen gehen wir heute zu Cracker Barrel frühstücken. Normalerweise nicht unser Lokal weil es dort so viel grits und ähnliches für Zahnlose gibt. Aber wir werden angenehm überrascht. Wir essen Weißbrot mit Loch und in diesem Loch ist ein Spiegelei. Dazu noch sehr geschmackvolle hashed browns. Lecker.
Zuerst fahren wir auf der I-44 nach Norden und sind bald in Oklahoma. Endlose Weiten nur in der Weite einige Berge. Genau zu denen fahren wir, es sind die Wichita Mountains. Wir hoffen da einiges Getier zu sehen und wir werden total überrascht, weil auf einmal Bisons auftauchen. Nicht einer, nicht zwei sondern echt viel. Mit dem hatten wir wirklich nicht gerechnet. Eine schöne Überraschung. Kaum sind wir wieder in der Ebene sehen wir dunkle Regenwolken. Und genau dort müssen wir hin. Bald schüttet es das es ärger nicht geht. Auf der Autobahn nach Amarillo (I-40) geht’s aber trotzdem zügig. Diese Autobahn ist zeitweise die ehemalige Route 66. Das Route 66 Museum in Clinton schauen wir uns nicht an – es schüttet zu stark. Aber das nächste Museum in Elk City lassen wir nicht aus. Wunderschön kitschig das Ganze. Danach schauen wir uns einige kuriose Attraktionen an der Strecke an, wie den schiefen Wasserturm und das riesige Kreuz in Groom. Wir fahren auch durch den Ort – total ausgestorben und grindig.
In Amarillo angelangt fahren wir zuerst zum berühmten Steaklokal Big Texan. Eine Touristenfalle, muss man aber gesehen haben. Am anderen Ende der Stadt ist dann die Cadillac Ranch und dort in der Nähe ist auch unser Hotel. Diesmal das Courtyard by Marriott. Auch wieder mittels Priceline günstig ergattert. Um 50,- statt 89,-.
Alle elektronischen Geräte noch an den Strom zum aufladen angehängt und dann erkunden wir die Innenstadt. Ist recht nett. Auch hier gibt es eine historische Route 66, die ist aber leider nicht aufregend, bis auf zwei Lokale.
Wieder zurück beim Hotel gehen wir gleich in der Nähe wieder in ein Steaklokal, das Salt Grass Steakhouse. Wirklich lecker.
Jetzt wird noch Football geschaut bis mir die Äuglein zufallen.
Zum Wetter: Die 30° der Vortage haben wir nicht mehr. Durch den Regen hat es auf 18° abgekühlt. Morgen soll es auch noch durchwachsen sein, aber dann wieder toll.
560km
LG - Lui :huhu:

Florida-Wacko

USA-Profi

Beiträge: 1 096

  • Nachricht senden

11

Montag, 10. Oktober 2011, 00:32

Hallo Lui,

Du bist ja schon sehr fleissig! :thumbup:

Ich wünsche euch einen super Urlaub! :)

Viele Grüße

Uwe

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

12

Montag, 10. Oktober 2011, 02:48

Bin richtig im Stress :lach:
In der Pause zw. den 2 NFl-Spielen waren wir schnell essen und jetzt noch die Bilder und GPS-Daten übertragen.

Morgen werden wir versuchen in einer State Park Lodge Quartier zu bekommen. Da gibts dann kein Internet und am Dienstag bin ich garantiert nicht online, weil da wohnen wir in der Lodge im Big Bend NP. Da gibt kein Internet, kein TV - dafür aber viel Natur!
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

13

Montag, 10. Oktober 2011, 23:17

Wir sind richtige Glückskinder.

Für heute wollte ich wenn möglich in der Indian Lodge im Ft. Davis State Park übernachten - und wo sind wirgelandet?
Na in der Indian Lodge. Super!!! :jipi: :bravo: :jipi:

Die Lodge schön und gepflegt, die Zimmer gross, sauber und im einheimischen Stil.
Hatte schon Angst das es kein TV gibt (wie morgen im big Bend NP), aber es gibt TV und sogar ESPn für das MNF-Spiel.

Internet gibts auch wie ihr gerade merkt und noch dazu WLAN im gesamten Bereich.

zum drüberstreuen noch traumhaftes Wetter bei 24°, also nicht zu heiss.

Nicht neidisch werden, einfach mitfreuen. :chill: :super:
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 11. Oktober 2011, 01:22

Und jetzt folgt noch der Bericht von gestern, Sonntag.

War wieder ein wunderschöner Tag und als Überraschung haben wir einen Tarnkappenbomber gesehen. Und einmal sogar ganz genau vor die Linse.

Sonntag, 9. Oktober
Beim Zimmerpreis ist diesmal kein Frühstück inkludiert, aber es gibt ein delikates Buffet um 9,--, da schlagen wir zu.
Und vor der Eingangstür bekommen wir dann eine Watschn – es ist saukalt bei nur 10°. Gleich ins Auto und eingeheizt.
Etwas südlich von Amarillo ist der Palo Duro Canyon, den wir ein wenig durchfahren. Es ist noch immer kalt und wir fahren im Canyon eine große Runde. Wunderschön, trotz Kälte und vielen Wolken. Der Canyon ist der zweitgrößte der USA nach dem Grand Canyon.
Dann fahren wir die Autobahn weiter Richtung Süden. Die Landschaft ist gelinde gesagt – fad. Wenn mal ein Ort auftaucht fahren wir runter von der Autobahn und durch den Ort. Leider geben diese Orte nicht viel her. Viele Geschäfte zu, viele Häuser verlassen.
Die nächste große Stadt ist dann Lubbock. Hier machen wir Halt beim Buddy Holly Museum – der Gitarrist mit der großen Brille – you know.
Weiter geht’s auf brettel ebener Strecke vorbei zuerst an Baumwollfeldern und später dann an unzähligen Ölpumpen.
In Midland besuchen wir das Haus, in dem Georg W. Bush seine Kindheit verbrachte und Jeb geboren wurde. Ein kleines, nichtssagendes Haus.
Weiter dann nach Odessa am Flughafen vorbei und was fliegt da auf einmal ober uns? Kaum zu glauben, aber es ist ein Tarnkappenflugzeug. Viele Gelegenheiten hat man nicht um sowas zu sehen. Bin total happy!! Das Flugzeug dreht ein paar Runden – es ist heute eine Flugshow hier. Und wir bekommen den Tarnkappenbomber echt gut vor die Linse wie auch einige andere alte Kriegsflugzeuge.
Wir fahren dann weiter zu unserem Hotel in Odessa. Wieder über PL gebucht um 70,-- statt 179,--. Ein neues tolles Hotel. Sauber und gepflegt wie alle vorherigen Hotel. Diesmal haben wir echt gute Hotels bekommen.
In Odessa besichtigen wir dann noch zwei als Sehenswürdigkeiten angepriesene alte Häuser. Naja, das eine haben wir nicht einmal fotografiert….
Ganz herzig aber dann Jack Ben Rabbit eine überdimensionale Hasenstatue.
Zwischen zwei Footballspielen gehen wir dann noch in Logans Roadhaus gut schmausen.

Ab morgen wieder super warmes Wetter – so solls sein.
500km
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 11. Oktober 2011, 01:26

Für alle die nicht wissen welches Flugzeug ich da meine ein foto im Anhang
»Sarasota« hat folgende Datei angehängt:
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 11. Oktober 2011, 01:48

Weil ich morgen ohne Internet bin folgt gleich der Bericht von heute, Montag:

Montag, 10. Okotober
Zuerst der Wetterbericht:
Es ist wieder kühl, aber nicht so wie gestern. Es hat immerhin 15°. Leider ist es aber total bewölkt. Zu Beginn jedenfalls.
Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir auf der Autobahn I-20 Richtung Westen. Nach kurzer Fahrt sind wir beim Monahans Sanddunes Statepark. Der Park ist nur klein – 3km lang – aber trotzdem sehenswert. Immer wieder sind entlang der Straße einige Sanddünen. Echt überraschend in der Gegend. Lange halten wir uns hier nicht auf, denn es ist noch immer kühl und windig.
Wir bleiben auf der Autobahn bis Pecos und biegen dann auf die 17er nach Süden.
Gleich was zum Tempolimit. Texas ist anders. Auf der Autobahn darf man hier 80 km/h fahren und auf der Bundesstraße sogar 75 km/h. Schneller als bei uns daheim!
Die Landschaft bis hierher: Weite, Weite Weite – alles flach. Wir sind aber auf 1000m.
Aber bald sehen wir Berge in der Ferne und dann wird es landschaftlich wieder schön. Mitten drin liegt dann Fort, ein netter kleiner Ort. Wir besichtigen das Fort. Naja nicht ganz aufregend, aber doch sehenswert.
Dann beginnen wir den Scenic Loop um die Davis Mountains. Der erste Stopp ist im Davis Mountains State Park. Hier ist die Indian Lodge in der wir gerne übernachten wollen. Wir haben Glück es ist ein Zimmer für uns frei. Total schön die Anlage und auch das Zimmer. Nicht nur das wir eine klasse Unterkunft haben, auch ersparen wir uns viel herumfahrerei um ein gutes Zimmer zu bekommen. Ist in der Gegend nicht so einfach.
Nach dem einchecken erkunden wir den State Park. Wir sind überrascht wie schön der ist. Vom Skyline Overview auf ca. 1600m haben wir einen tollen Rundumblick. Toll!
Unser nächster Halt auf dem Rundkurs ist das McDonald Observatorium. Eines der größten seiner Art. Und der Platz ist ideal gewählt, weil es hier in der Nacht stockdunkel ist. Liegt ganz schön hoch auf genau 2.000m.
Die Runde ist knapp über 100km lang und wunderschön. Landschaftlich auch abwechslungsreif. Man glaubt jeden Moment John Wayne und Winnetou tauchen auf.
Wieder zurück genießen wir die Sonne auf der Bank vor unserem Zimmer. Abends essen wir dann gleich in der Lodge.
400km
LG - Lui :huhu:

Florida-Wacko

USA-Profi

Beiträge: 1 096

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 11. Oktober 2011, 01:49

Lui, wie siehst Du denn Tarnkappenbomber? :wow:

Die kann man doch garnicht sehen, oder war das eine Billigausführung, weil der Air Force das Geld ausgeht??? :P :D

Weiterhin viel Spaß!

Gruß

Uwe

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 202

Danksagungen: 574 / 986

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 11. Oktober 2011, 10:51

"Auf der Autobahn darf man hier 80 km/h fahren und auf der Bundesstraße sogar 75 km/h. Schneller als bei uns daheim!"

Lui, Du meinst schon miles pro Stunde, oder ? ?(

Ansonsten: Toller Bericht - bestärkt mich darin, nächstes Jahr meiner Partnerin das auch zu zeigen ...

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 02:13

Blödsinn, natürlich mph.

Wie ihr merkt habe ich auch im big Bend NP Internet.
Fernsehen gibt es nicht, aber WLAN.
Allerdings nur sehr schwach.
Im Zimmer überhaupt nicht - zuerst aber am Balkon und jetzt nur vor unserem Zimmer.
Aber da ist es ohnedies gerade angenehm.

Big Bend - einfach nur toll, überhaupt die Anreise über die 170er entlang des Rio Grande.
Reisebericht kommt gleich.

Waren jetzt schon abendessen und es gab auch ein gutes Lone STar Bier!

Jetzt suche ich noch über Priceline oder ähnlichem ein Quartier in Fredericksburg. Sind 650km hin, aber das ist zu schaffen, weil viel Autobahn.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2382 / 2931

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 02:14

Und schon ist er da der Reisebericht vom Dienstag:

Dienstag, 11. Oktober
Obwohl es heute tolles Wetter geben soll hat es in der Früh um 8h nur 11°, na gut wir sind auch auf 1.500m. Dank der Internetseite Gusbuddy tanke ich noch günstig um 3,49. Nur wenige Kilometer weiter kostet der Benzin schon 3,69. Zum Vergleich – in Dallas hatte ich nur 3,09 bezahlt.
Zu Beginn ist es sogar nebelig, aber die Landschaft gibt auch nicht soviel her. Überraschend nett und sauber hingegen Marfa, der nächstgelegene Ort. Bald wird das Wetter besser, aber auch die Gegend. In der Ferne sieht man endlich hohe Berge.
In Presidio an der mexikanischen Grenze biegen wir nach Osten auf den Highway 170, auch genannt El Camino. Wir im Internet als tolle Scenic Straße gepriesen und das stimmt total. Die Straße führ immer wieder knapp entlang des Rio Grande im Big Bend State Park, und man hat tolle Ausblicke auf Canyons und Felsen. Abwechslungsreich und wunderschön. Eigenartig allerdings die Straße, weil sie ständig bergauf und bergab geht wie auf einer Achterbahn. Das Ganze 80km lang, wobei die letzten 40km einfach grandios sind. Danach kommt man nach Terlingua mit einer Ghost Town und Studde Butte, zwei abenteuerliche Aussteigerstädte. Und dann sind wir gleich im Big Bend National Park. Nach nur wenigen Metern biegen wir auf die Old Maverick Road, ein 15 Meilen lange unbefestigte Straße. Gant schön staubig und rumplig, aber gehört einfach dazu. Am Ende der Straße sind wir dann wieder am Rio Grande und haben einen super Ausblick auf einen Canyon, wo der Fluß rauskommt. Der Rio Grande ist aber nur ein Flüßchen und recht langsam derzeit unterwegs.
Weiter geht’s dann quer durch den Park zum Hauptvisitorcenter. Die Strecke bis dahin total abwechslungsreich und wunderschön. Wir fahren noch weiter bis zum Ostende des Parks zum Boquillas Canyon Overlook. Die Strecke dahin eher eintönig, aber dafür spielt es im Radio Rio Grande von Duran Duran (bei voller Lautstärke). Gegen Ende sieht man dann ein hohes Felsengebirge – grandios. Die Temperatur ist hier auch nicht ohne. Bis zu 32° und auf 1400m hat es noch 30°!
Wir fahren dann wieder ca. 30km dieselbe Strecke zurück und biegen dann zu den Chisos Mountains zur gleichnamigen Lodge ein. Es geht nochmals ordentlich rauf auf 1700m, aber auch da ist es noch wahnsinnig heiß. Die Landschaft wieder ganz anders, auf einmal stehen Bäume neben der Straße.
Die Lage der Lodge ist einmalig, die Zimmer sind groß, das Bad nicht. Es hätte schon ein Fernseher reingepasst, aber das gibt’s hier nicht. Hingegen WLAN, nur merke ich im Zimmer nichts davon.
450km
LG - Lui :huhu:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Hits heute: 14 184 | Hits gestern: 18 469 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 657 573