Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Juni 2010, 12:07

Reisebericht - Rundreise Montana Dakota Wyoming

Guten Morgen aus Tampa. :huhu:

Schon um 4.30 sind wir heute aufgestanden. :schlaf: :schlaf: Schrecklich

Jetzt sitzen wir am Flughafen bei einem Kaffee und warten auf unseren Abflug nach Billings über Denver.
Die Hitze Floridas nehmen wir nach Montana mit. Heute wird es 32° bekommen und morgen sogar 36° - na Mahlzeit. Noch vor 2 Wochen hatte es nur 15°.
Naja, die Hitze sind wir schon gewohnt.

Kurz nach Mittag sollen wir in Billings landen. Dann haben wir noch ein paar Ausflüge vor und werden dann sicher bald in der Heija landen.
Aber genaues könnt ihr bald hier nachlesen.
LG - Lui :huhu:

Boomer

USA-Profi

Beiträge: 704

Wohnort: Munich, Germany

Beruf: Bewerbungsprofi :)

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Juni 2010, 22:30

..die hatten doch nicht in echt Kaffèè..oder :) ....Habt ne wunderschöne Zeit !!
gruss

Peter.


Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Juni 2010, 02:55

doch, es war KaffEE - von Starbucks. ;)
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Juni 2010, 04:02

Bin ich brav. Obwohl mir die Augen fast schon zufallen gibt es noch den Reisebericht des ersten Tages:

Montag, 28.6.2010 Flug nach Billings
Wir haben uns wohl gleich in der Nähe des Flughafens in Tampa einquartiert, aber trotzdem ist es hart bereits vor 5 Uhr früh aufzustehen. Einchecken und die zwei Flüge bis nach Billings sind problemlos. Der Flughafen von Billings ist ein lieber kleiner Provinzflughafen, sogar noch kleiner als der in Sarasota. Ganz witzig der bagage claim. Da steht doch mitten drinnen ein Plastikpferd. Bei Alamo bekomme ich dann meinen Mietwagen, einen nur 1.000km alten Chevy Traverse. Habe Midsize SUV bestellt und diesen riesigen, tollen Crossover bekommen.
Kaum draußen aus dem Flughafen hat uns die Hitze. Es ist genauso heiß wie in Florida – über 30°. Wir fahren zuerst zu unserem Hotel, ein Holiday Inn über Priceline um 42,--. Hotel ist okay und sauber. Gleich in der Nähe ein Motel6, das 52,-- kostet. War also ein super Deal.
Für den ersten Tag wollen wir noch einiges rund um Billings besichtigen. Zuerst fahren wir zum Pictograph Cave SP. Ein kleiner Trail führt uns hinauf zu den Höhlen, wo es Felsmalereien gibt. Nur die sieht man echt schlecht, total ausgewaschen, und die Hitze ist echt ein Hammer. Zu trinken haben wir natürlich zu wenig mit. Auch die Landschaft ist hier wunderschön. Hätte ich nicht so erwartet. Viele rote Steine. Irgendwie glaubt man, dass gleich ein Indianer um die Ecke reitet.
Eine ganz schöne Strecke weiter landen wir dann beim Chief Plenty Coups State Park. Hier sieht man das Haus des Indianerhäuptlings Chief Plenty. Okay, hat mich nicht vom Sockel gerissen, aber war es trotzdem Wert. Alleine der Weg dorthin. Dann gings wieder zurück nach Billings wo wir und die Moss Mansion – von außen – anschauten.
Jetzt war es aber genug für heute. Noch schnell essen gegangen. Noch dazu total günstig mit einem Restaurantgutschein ($ 3,- statt $ 25,- dafür bezahlt) und auch gut gegessen.
Im Hotel noch schnell den GPS-Tracker entladen und die Fotos gesichtet. Und dann geht’s aber wirklich gleich in die Heija. Morgen wartet ein langer, anstrengender Tag mit vielen Kilometern auf uns.
193km
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Juni 2010, 04:28

Und zu allem Überfluss gibt es jetzt noch die ersten Fotos.
Und wer GoogleEarth hat, der sieht auch wo einige Fotos gemacht wurden. (die midwestFotos1.kmz Datei)
»Sarasota« hat folgende Dateien angehängt:
LG - Lui :huhu:

elfie60

USA-Profi

Beiträge: 870

Beruf: retired

Danksagungen: 63 / 257

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Juni 2010, 12:37

Schöne Reise und viel Sonne, muss ja nicht so heiß sein. :D :huhu:
LG, Ellen

Wirklich reich sind nur die Leute, die mit der Zeit nicht sparen müssen.

( Ernest Claes )

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. Juni 2010, 04:35

ist aber weiterhin sooooo heiss. (über 30°) :hot: :hot: :hot:
Dazu noch ein starker Wind (kein Hurrikan 8) )
Aber das ist sowas von egal, den die Landschaft ist einfach nur überwältigend. Hätte ich nicht gedacht.

Auch haben wir Gegenmassnahmen getroffen. Gestern noch ein grosse Styropor Kühlbox gekauft ($ 3,-- ;) ) und haben uns auch ausreichend mit Wasser versorgt.

Später mehr.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Juni 2010, 06:19

Billings - Dickinson

Weiter gehts mit dem Reisebericht des 2. Tages:

Dienstag, 29.6.2010 Billings – Dickinson
Gestern zeitig schlafen gegangen – heute zeitig aufgestanden. So soll es sein.
Bereits um 8h sind wir mit unserem Frühstück bei IHOP fertig und schwingen uns auf die I-90. Vorerst geht’s einmal ca. 100km bis zum Pompeys Pillar SP. Hier wurde ein Stein gefunden, auf dem sich William Clark von Lewis und Clark verewigt hat. Ein interessanter historischer Fund. Es gibt hier ein ganz neues, supertolles Visitorcenter und auch die ganze Anlage ist wunderschön angelegt. Zum Stein sind es 100 Stufen auf einen Fels hinauf. Jetzt in der Früh geht es noch, die Hitze hat uns noch nicht. Gleich daneben fließt der Yellowstone River vorbei, wunderschön. Hätte nicht damit gerechnet, dass es hier so schön ist. Wollte den Statepark einfach mitnehmen weil er am Weg liegt.
Und dann geht’s so etwa 300km auf die Autobahn bis Glendive. Hier besichtigen wir den Makoshita SP. Wieder mit wenig Erwartung und umso überraschender ist die herrliche Natur die uns hier empfängt. Dieser Statepark sind die Badlands von Montana – und das stimmt. Ganz toll hier. Zum Glück ist vieles vom Auto oder ohne viel Wanderung anzuschauen, denn es ist schon verdammt heiß. Zum Glück haben wir heute vorgesorgt. Wir haben eine Styropor Kühlbox und ausreichend Wasser gekauft. Die Eiswürfel sind aus dem Hotel.
Eigentlich habe ich auf der Autobahn mit einer langweiligen Landschaft gerechnet, aber Irrtum. Schön hügelig, immer wieder kleine Schluchten und sogar Nadelbäume.
Erst nach Glendive kommt schön langsam die Weite der Prärie, aber knapp vor dem Th. Roosevelt NP sieht man schon die Ausläufer der Badlands. Im Nationalpark drehen wir eine große Runde mit dem Auto. Die Badlands wie im Makoshita SP, vielleicht sogar wenig aufregend als dort. Dafür stehlen die Bison der Natur die Show. Zuerst sehen wir 2 Bisons in der Ferne als sie einen Fluss durchwaten und dann gleich eine ganze Horde. Echt toll. Ganz lieb sind die Prärie Dogs die hier zu Scharen vorkommen. Es sind kleine Erdhörnchen die wie wild pfeifen, ähnlich den Murmeltieren.
Bis Dickinson sind wir dann ca. 600km gefahren, aber das ist für heute noch nicht genug. Wir fahren noch ein wenig weiter auf den Enchanted Highway. Hier hat ein Künstler entlang der Straße riesige Gebilde ausgestellt. Vögel, eine Heuschrecke, eine Familie und vieles andere mehr. War den Umweg wert.
Ziemlich geschafft kommen wir erst um 7h abends zu unserem Hotel. Ein Holiday Inn Express, noch sehr neu. Zimmer sehr in Ordnung. Zum Glück gibt’s gleich neben dem Hotel ein super Lokal, das Sanford. Das Bier schmeckt heute doppelt gut.
Jetzt noch zum PC und GPS und Bilder laden und schnell noch diesen Reisebericht schreiben. Mittlerweile ist es schon 10h vorbei und ich schlaf gleich ein.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. Juli 2010, 00:42

Melde mich heute aus Bismarck, ND

Das heisse Wetter habe ich mitgenommen. :D
Es hat jetzt um 4.52pm 36° (fühlt sich an wie 38° - schon wurscht) :hot: :hot:
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. Juli 2010, 03:10

Sodale,der Bericht vom heutigen Tag ist fertig:

Mittwoch, 30.6.2010 Dickinson – Bismarck
Und wieder sind wir so zeitig aufgestanden. Hat einen ungemeinen Vorteil. Es ist angenehm kühl. In der Früh hat es nur 20°.
Gefrühstückt haben wir im Hotel. War sehr gut. Es gab sogar warme Speisen – lecker.
Zuerst fahren wir ein wenig zurück auf der I-94 und biegen dann auf die 84er Richtung Norden ab. Nach etwa hundert Kilometer haben wir den Nordteil des Th. Roosevelt NP erreicht.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Hier ist echt wenig los – kann uns nur recht sein. Wir fahren die gesamte Scenic Road bis zum Parkende ab. Ich kann nur eines sagen – grandios. Viel schöner als der Südteil. Einfach wunderbar diese Badland von oben zu bestaunen. Diesmal sehen wir nur wenige Bisons und auch nur aus der Ferne.
Nun führt unser Weg auf dem Scenic Byway, der State Road 200, nach Osten. Was an der Straße scenic sein soll weiß ich wirklich nicht. Es ist links und rechts fast dauernd nur Prärie, aber wenigstens ein wenig hügelig. Um die späte Mittagszeit erreichen wir unser nächstes Ziel, das Knife River Indian Village. Naja gibt auch nicht viel her, aber die Erdhöhle = Wohnung ist doch interessant.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Nicht weit entfernt ist dann das Lewis und Clark Center in Mandan. Wirklich sehr informativ. Und im Kombiangebot ist dann noch der Eintritt zum Fort Mandan, das 2 Meilen entfernt ist. Auch wieder interessant, aber irre klein dieses Fort. Hätte ich mir viel grösser vorgestellt.
(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)
Vom Fort schleppen wir uns ins dortige Visitorcenter um uns von den 35° abzukühlen.
Das wars dann für heute mit den Besichtigungen. Wir fahren nun Richtung Süden nach Bismarck, unserem Tagesziel. In Bismarck machen wir noch eine kleine Stadtrundfahrt zum Capitol. Es ist nicht zu übersehen, es ist das höchste Gebäude. Aber dafür nicht besonders schön.
Diesmal wohnen wir im Ramada Inn & Suites um 65,-- via Priceline. Hotel ist okay, die Zimmer sehr groß.
Bei 36° schaffen wir es gerade noch essen zu fahren und Eis und Getränke zu kaufen.
460km
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. Juli 2010, 03:43

LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

12

Freitag, 2. Juli 2010, 02:22

Hallo,
heute melde ich mich aus Pierre, der Hauptstadt von South Dakota.
Wettermässig alles unverändert - siedend heiss. :hot:

War wieder ein wunderschöner, erlebnisreicher Tag. Und zum Abschluss gabs ein super Steak im Cattlemans Club Steakhouse.

Wir wohnen heute im Best Western in Pierre und werde morgen länger schlafen und dann das Fussballspiel mit im Bett geben.

Näheres wieder später.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

13

Freitag, 2. Juli 2010, 03:26

Und der Reisebericht ist nun auch schon fertig:

Donnerstag, 1.7.2010 Bismarck – Pierre
Ich kanns nicht mehr lassen, ich steh einfach zeitig auf. Und es ist gut so, denn es bleibt weiterhin so heiß.
Wir frühstücken wieder sehr gut im Hotel. Nur die blauen Donats verweigere ich.
Unser erstes Ziel ist der Fort Abraham Lincoln State Park.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Wir sind echt zeitig dran und sind die ersten im Park – auch später ist allerdings nicht viel los. Das Gelände ist riesengroß und liebevoll hergerichtet. Neben zwei Forts (Infanterie und Kavalerie) gibt es noch ein Indianerdorf.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Alles mit Liebe fürs Detail wie etwa die Schlafplätze der Soldaten. Von hier ist General Custer zur Schlacht am Little Big Horn geritten und nicht merh zurückgekommen.
Von diesem Fort fuhren wir dann zum nächsten Fort – Fort Yates. Hier ist auch eine Gedenkstätte von Sitting Bull. Die finden wir auch gleich, aber vom Fort keine Spur. Nun, Fort Yates als historisches fort gibt es nicht mehr, nur noch den Ort und der ist ganz vergammelt.
Soll nichts ärgeres passieren. Vom nächsten Stopp erwarten wir ohnedies nicht allzu viel. Und wir täuschen uns. Das Klein Museum in Mobridge ist den Besuch wert. Hier hat ein Herr Klein allerlei Alltagskram aus vergangenen Tagen zusammengetragen und liebevoll ausgestellt.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Auf dem Gelände befinden sich auch noch 3 alte Gebäude, ein Wohnhaus, eine Schule und ein altes Postoffice – echt toll.
Jetzt noch ein paar Worte zur durchfahrenen Landschaft. Am Anfang fahren wir immer entlang des Missouri. Man sieht ihn immer wieder sehr gut. Noch dazu, weil er derzeit sehr breit ist, er ist stark über die Ufer getreten. Aber ab Fort Yates dann nur noch Prärie. Nichts als Grasland und nur ganz wenige Farmen sieht man. Aber genau diese Landschaft habe ich auch hier in Dakota erwartet.
Nach vielen Meilen auf schnurgeraden Straßen erreichen wir Pierre, die Hauptstadt von Süd Dakota. Na die ist klein, hat nicht einmal 17.000 Einwohner. Aber das Capitol ist wunderschön.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Trotz brütender Hitze schlendern wir ums Gebäude herum und bewundern auch die angrenzenden Monumente.
Dann geht’s ins Hotel. Diesmal ein Best Western wieder über Priceline um 76,--. Wieder schöne, große Zimmer, und zwei Betten ohne Aufpreis.
Abends essen wir dann in einem super Steakhaus ein wenig außerhalb der Stadt, das Cattlemans Club Steakhouse. Wir essen beide natürlich Steak und werden nicht enttäuscht – allererste Sahne! Zum Abschluß dann noch ein Bier an der Hotelbar.
420km
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. Juli 2010, 03:34

Hallo aus der Lieblingsstadt von Mike - Rapid City.
Ich taufe die Stadt auf Austria City um. ;)

Was soll ich sagen wieder ein super - und natürlich heisser - Tag. Badlands NP unbeschreiblich schön - Wall Drugstore unbeschreiblich kitschig.
In Rapid City bleiben wir 4 Tage. Kein Stress mehr mit Koffer hin und her schleppen.

Mehr wieder etwas später.
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. Juli 2010, 04:08

Für alle die es interessiert wo wir bisher herumgefahren sind - unterhalb unsere Strecke von Billings bis Rapid City.
Stimmt 100%ig, weil mit dem GPS-Tracker aufgenommen.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. Juli 2010, 05:09

Und der Reisebericht des heutigen Tages ist auch schon fertig - nix gscheites im TV.

Freitag, 2.7.2010 Pierre – Rapid City; Badlands NP
Na endlich, heute nicht der gleiche morgendliche Ablauf wie bisher. Aufgestanden wird wieder so früh und wir gehen sehr gut im Hotelrestaurant frühstücken. Aber dann geht’s wieder ins Zimmer und das Spiel Brasilien gegen Niederlande wird angeschaut. Dann gewinnen auch noch die Holländer – die Aktion war die richtige.
Und dann fahren wir wieder weiter auf dem Hwy 83 Richtung Süden und dann auf der I-90 in den wilden Westen. Landschaftlich gibt’s da nicht viel neues zu berichten. Es geht auf und ab und vor allem Prärie. Auf der Autobahn herrscht wenigstens ein wenig Abwechslung durch die viele Reklame, vor allem vom Wall Drugstore – aber zu dem kommen wir erst später.
Nach zwei Stunden erreichen wir dann unser heutiges Highlight, den Badlands NP.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Schon gigantisch was die Natur hier geschaffen hat. Bilder sagen hier mehr als 1000 Worte. Wir gehen ein paar kurze Trails. Zu mehr ist man bei der Hitze nicht fähig. Höchsttemperatur 36°.
Bald nachdem wir auf der Looproad den Nationalpark erkundet haben landen wir in Wall. Berühmt für den riesigen Drugstore.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Riesengroß der Laden und irre viel Kitsch gibt es hier. Nach einem Rundgang genehmigen wir uns einen Donut mit Kaffee (der kostet heiße 5 Cent!). Danach schauen wir noch ins Wachsmuseum und sehen hier alle möglichen Berühmtheiten des Wilden Westens wie Billy the Kid oder Buffalo Bill.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Weiter auf der Autobahn sind wir bald in Rapid City. Wir wohnen endlich einmal länger in einem Hotel. Vier Tage bleiben wir hier im Foothill Inn. Wie immer über Priceline um 75,--gebucht.
330km
LG - Lui :huhu:

Boomer

USA-Profi

Beiträge: 704

Wohnort: Munich, Germany

Beruf: Bewerbungsprofi :)

  • Nachricht senden

17

Samstag, 3. Juli 2010, 22:35

Ihr habt ja schon eine Menge geschafft....ruht Euch mal aus :hot: :chill: und habt einen schönen 4th of July !
gruss

Peter.


Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 4. Juli 2010, 04:54

Jetzt gehts erst richtig los!


Heute das absolute Highlight: Mt.Rushmore und das einen Tag vor dem 4. Juli. War auch genügend los dort. :rolleyes:
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. Juli 2010, 05:41

Und jetzt kommt der Bericht von Mt. Rushmore etc.

Samstag, 3.7.2010 – Mt. Rushmore
Ganz klar, heute wurde noch im Hotel das Match Deutschland gegen Argentinien geschaut. Nach dem 3:0 war alles klar und wir sind gleich zur Tour aufgebrochen.
Nur ein wenig südlich von Rapid City am Hwy 16, schon in den Bergen ist das Bear Country.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Da sind wir – und hunderte andere – rein und haben uns vom Auto aus Bären im Freien angeschaut. Da ist es mal richtig. Die Tiere im Freien und die Menschen eingesperrt. Hat uns super gut gefallen.
Ein wenig weiter waren wir dann in Keystone, eine kleine Westernstadt. Sind ein wenig auf der Mainstreet herumspaziert und haben auch ganz tolle Mt. Rushmore Socken gekauft – das war dann die Attraktion beim Mt. Rushmore!

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Und kurz darauf sind wir schon beim Highlight und Grund unserer Rundreise, den Präsidenten auf Mt. Rushmore. Man merkt, dass morgen der 4. Juli ist. Die Massen sind hier unterwegs, aber das stört überhaupt nicht. Echt überwältigend die in den Stein gehauenen Präsidenten. Es gibt hier auch einen kleinen Rundweg, von dem man die Präsidenten aus verschiedenen Blickwinkeln sehen kann. und immer ein neues Foto schießen kann.
Vom Mt. Rushmore fahren wir dann durch die Black Hills. Zuerst auf dem Iron Mountain und dann auf dem Needles Hwy.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Echt abenteuerlich diese kurvenreichen Straßen mit den einspurigen Felstunnel. Landschaftlich natürlich erste Sahne. Und von 1000m geht’s rauf bis auf 2000 Meter! Am Ende des Needles Hwy sind wir dann in Hill City, wieder eine Westernstadt – gefällt uns. Von da fahren wir zurück nach Rapid City. Am Stadtrand wollen wir uns die norwegische Stabskirche anschauen, aber starker Regen verhindert das.
Abends essen wir in Arnolds 50s Diner. Schaut lieb aus, aber Personal und Essen halten da nicht mit. Es regnet nicht mehr, deshalb schauen wir uns mal Downtown an. Zuerst suchen wir den Memorial Park mit einem Teil der Berliner Mauer und finden ihn auch nach einiger Suche.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Morgen soll dort das grosse Feuerwerk sein. Dann geht’s in die Innenstadt. Wunderschön sauber und lieblich, aber auch nur klein. Das Besondere – an jeder Ecke der Main Street steht eine Skulptur von amerikanischen Präsidenten. Dann fahren wir nochmals raus in die Vorstadt und schauen uns die Stabskirche an. In Norwegen ist uns das leider nicht gelungen.
180km
LG - Lui :huhu:

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

  • »Sarasota« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2389 / 2934

  • Nachricht senden

20

Montag, 5. Juli 2010, 04:59

Jetzt sitze ich im Hotelzimmer (endlich geht Internet wieder) und warte auf das Feuerwerk.
Von unserem Zimmer sollten wir eigentlich einen tollen Blick darauf haben.

Und jetzt noch unser heutiger Bericht:

Sonntag, 4.7.2010 – Custer SP
Heute ist Staatsfeiertag, also frühstücken wir auch ordentlich. Wir fahren zu Golden Corral. Die Auswahl, aber auch die Qualität – gigantisch, und das um 7,-- inkl. Kaffee und Juice.
Dann fahren wir weiter Richtung Süden zum Custer State Park. Ein wenig Info holen wir uns im Visitor Center und dann geht’s auf die Wildlife Looproad. Der Name ist Programm. Schon bald sehen wir einige Muledeers = Rehe gleich neben der Straße. Jetzt hoffen wir nur noch auf ein paar Bisons. Und bald wird uns der Wunsch erfüllt.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Eine Herde mit Jungen und riesen Bullen trabt uns auf der Straße entgegen. Schauen doch sehr brav aus, aber als dann einige der Viecher in Galopp verfallen wird einem doch ganz anders, auch im Auto. Der Tag ist gerettet, toll diese Tiere so aus der Nähe zu sehen. Dann sehen wir noch eine Herde wilder Esel, die sich gerne von den Menschen streicheln lassen. Jetzt fängt es zu regnen an. Macht nix. Das, was wir heute schon gesehen haben war doch einfach gigantisch. Aber es geht weiter mit den Buffalos. Links und rechts der Straße eine riesige Herde von Büffel.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Sicher weit über 100 Stück. Und dann am Ende der Looproad nochmals eine Herde mit genausoviel Büffel. Ingsgesamt haben wir so einige Hundert Bisons gesehen – das hätten wir nicht erträumt.
Der Regen ist immer stärker geworden. Trotzdem bleiben wir in Custer stehen und gehen in ein Cafe und hoffen auf besseres Wetter. Leider, als wir rauskommen schüttet es in Strömen.
Weiter geht’s zum nächsten Programmpunkt, das Crazy Horse Memorial.

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Wir zahlen den stolzen Eintritt, machen 2 Bilder von Crazy Horse und vertschüssen uns wieder, weil es einfach nur schüttet. So fahren wir zügig, am Sheridan Lake vorbei, wieder zurück nach Rapid City. Hier regnet es nicht mehr so heftig. So relaxen wir ein wenig und dann scheint auch wieder die Sonne.
160km
LG - Lui :huhu:

Counter:

Hits heute: 15 602 | Hits gestern: 20 650 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 797 731