Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 584

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2298 / 2780

  • Nachricht senden

21

Montag, 4. April 2011, 22:20

Wie du im ersten Beitrag lesen kannst, ist mit dem B1/B2 Visum KEINE Arbeiterlaubnis verbunden.

So ergibt sich garnicht die Frage nach 180 Tagen. ich würde es auf keinen Fall riskieren mit einem B1B2 zu arbeiten.
Wenn sie dich erwischen, dann wirst du sicher längere Zeit nicht in die USA dürfen.

Erkundige dich am besten in deinem Fall bei de Botschaft ob du als Reiseleiter (welche Art ist das überhaupt?) einreisen darfst.
LG - Lui :huhu:

Luma48

USA-Newbie

Beiträge: 4

Wohnort: Münsing Deutschland

Beruf: Ruheständler/ Unternehmensberater

  • Nachricht senden

22

Freitag, 14. September 2012, 13:32

RE: B1 / B2 Visa


RE: Willkommen Luma48




ich hoffe, Ihr seid nicht böse, dass sich ein Piefke hierein
verirrt hat, aber da wir ja alle EU-Angehörige sind, ich eine Zeitlang
in Wien gelebt habe und geschäftlich viel mit Österreich zu tun hatte
bis vor wenigen Wochen, seht es mir bitte nach! Und das die Deutschen am
Dienstag gewonnen haben, war ein sehr glücklicher Zufall. Ich freue
mich sehr, dass Marcel Koller soviel vollbracht hat.

So, genug geschleimt.. Warum bin ich hier? Nun, ich hoffe auf ein paar
Tips und Hinweise. Ich war sehr häufig in den USA, aber immer nur für
ein paar Tage geschäftlich oder mal ein paar Wochen zum urlauben.



Nun hat sich die Situation verändert und ich bitte um Rat, Tipp, Hilfe.
Ich habe das B1/B2 Visum bekommen, nun tauchen aber einige Fragen auf.
Ich hoffe, ich kann die Hier loswerden und hoffe auf Antwort/Rat!



1. Das Visum gilt für 10 Jahre?! Expiry date 2022! :jipi:

2.ich darf mehrfach einreisen. :)

3. Bei der Einreise wird entschieden, wie lange ich in den USA bleiben darf. :love_us:



Gibt es irgendwelche Verhaltensmassnahmen oder Tips? Hintergrund ist,
dass meine Partnerin in den USA lebt und wir nun endlich mal längere
Zeit miteinander verbringen wollen UND ich vielleicht in USA ein Projekt
mit vorbereiten werde, dass dann auch nach Europa transferiert werden
soll..



Das war´s. Ich freue mich auf und über dieses Forum und bedanke mich jetzt schon!!!



LG Luma48





Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

23

Freitag, 14. September 2012, 13:50

Glueckwunsch zum B2/B1 Visa. Wie das Visa sagt es ist ein Besuchervisa. Mit diesem darfst du mehrmals einreisen, aber maximal 180 Tage. Nur und das ist wichtig, du darfst nicht arbeiten. Man darf mit dem Visa z.B. Messen und Kunden/Meetings besuchen. Aber halt keine Arbeit ausfuehren. Was verstehst du unter vorbereiten? Noch etwas du hast jetzt das Visa aber entscheidend ist der Immigrations Beamte am Schalter bei der Einreise. Es koennte dann sein, dass bei mehrfacher Einreise eine zweite Inspection stattfinden wird. Sie werden dich dann genauer fragen, warum, weshalb du so oft kommst. Allerdings habe ich in deinem Profil gesehen, dass du ja auch schon einige Jahre auf dem Buckel hast, da sind die I.O. meist grosszuegig. Wobei die 180 Tage wichtig wegen eventueller Steuer in den USA.

Luma48

USA-Newbie

Beiträge: 4

Wohnort: Münsing Deutschland

Beruf: Ruheständler/ Unternehmensberater

  • Nachricht senden

24

Freitag, 14. September 2012, 14:13

Gus, ich danke Dir, vor allem für den Tip mit der Steuer, ein Punkt den ich total ausgeblendet hatte. So ich Dich jetzt aber richtig verstehe, darf ich NUR 180 Tage im Land sein, was also heisst, spätestens nach knapp 6 Monaten MUSS ich wieder raus. :evil:

Meine Partnerin hat de Status der permanent alien, die darf auch nur max. 180 Tage das Land verlassen... alles sehr komisch!!!! :seufz: :!:

Nochmals vielen Dank Gus, we´ll see ;)

LG Luma48

Beiträge: 1 020

Wohnort: Velden am Wörthersee, Österreich und Tarpon Springs, Florida

Danksagungen: 373 / 650

  • Nachricht senden

25

Freitag, 14. September 2012, 16:40

Hallo aus Kärnten :wow: ! Wie Gus schon schrieb.....bei jeder Einreise in die USA bekommst Du eine neue 180 Tage Aufenthaltsbewilligung :idee: , also bei mehrmaligen Ein und Ausreisen pro Jahr kann man schnell die magischen 180 Tage (wichtig für die Steuer) überschreiten :agrr: . Dann mußt Du Dein Gesamtwelteinkommen in den USA versteuern. :hot:
Wir wurden obwohl wir die 180 Tage nicht überschritten schon mal "Sonderbehandelt" :vertrag: Auf die Frage wieso wir so oft in die Staaten kommen war die Antwort...weil es uns da so gefällt...goldrichtig. :love_us:
Das kann einem aber auch schon bei weniger verbrachten Tagen in den USA passieren wenn Du Deinen Lebensmittelpunkt in den Staaten verbringst :chill: (Das FA verlangt dann zB Unterlagen für,Strom, Wasser, Miete im Ausland) :§$%: Bei mehreren Wohnsitzen kann das schnell ins Auge gehen, wobei sich die Frage stellt ob es für uns Österreicher oder Deutsche nicht billiger wäre in den USA zu versteuern. :lol: Allenfalls komplezierter wegen Doppelbesteuerungsabkommen usw. Also nur für Spezialisten zu empfehlen :seufz:

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

26

Freitag, 14. September 2012, 17:37

@Luma48 du kannst auch vor Ablauf der 180 Tage eine Verlaengerung beantragen. Diese muss allerdings begruendet sein. Wir haben z.B. damals angegeben, dass wir eine Rundreise machen wollen und konnten beweisen, dass wir Krankenversicherung, genuegend Geld und weiter einen Wohnsitz im Ausland hatten. Die haben wohl Angst, dass man dem Staat auf die Last faellt.

Dea

USA-Newbie

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

27

Freitag, 21. September 2012, 15:03

Hallo an alle!

Ich bin neu hier :)

Ich haette eine Frage zu den B1 Visum.

Wie lange dauert es durchschnittlich, bis das Visum fertig zum abholen ist?

Ach was, ich erzaehle euch meine Plaene und Probleme die auftreten koennten, und ich hoffe ihr koennt mir helfen.

Ich bin eine Erasmus Studentin in Oesterreich, komme aber aus Kosovo.

Das Problem ist, mein Studenten Visum ist erst in zwei Wochen fertig. Das heisst momentan habe ich nur ein D Visum, der meinen Aufenthalt in Oessterreich nur bis Dezember rechtfertigt. Ich kann nachweisen, dass ich als Erasmus Studentin in Oesterreich bin, dass ich hier eine Wohnung habe fuer die ich Miete zahlen muss, dass ich jeden Monat von meinem Stipendium eine bestimmte Summe auf dem Konto bekomme, etc.

Ich habe ausserdem einen diplomatischen Pass, da mein Vater der Botschafter meines Landes in Skopje ist.

Muss ich trozdem ganz normal einen Termin ausmachen, oder soll ich zu den diplomatic/official hours erscheinen? Ich glaube das wird mir erklaert, wenn ich anrufe um einen Termin zu vereinbaren.

Wie lange wuerde es dauern, bis das Visum fertig ist? Ich wuerde es dann in Wien abholen gehen. Meint ihr, wenn ich erst nach 2 Wochen (wenn mein Studenten Visum fertig ist) zu einem Termin erscheine , dass das Visum dann rechtzeitig fuer den 2. November fertig ist?

Ich bitte um Hilfe!! :(

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

28

Freitag, 21. September 2012, 18:32

Hallo und willkommen hier.
Da ich nicht weiss, wie dein Status in OE behandelt wird. Kann ich nur eine wage Antwort geben. Ich wuerde auf jeden Fall warten, bis dein Status in OE verlaengert ist. Das B2 Visa duerfte schnell gehen. Wielange kann ich dir auch nicht sagen. Manchmal ist der Postweg ja schon einige Tage. Warum der 2.November hast du da schon einen Flug nach USA gebucht? Auf der anderen Seite brauchst du das Besuchervisa. Kann dir die UNI nicht eine Bestaetigung mitgeben, dass du fuer die Zeit nach deiner Rueckkehr eingeschrieben bist. Wuensche dir viel Glueck, aber ein Anruf bei der Botschaft koennte alles erklaeren und dir den genauen Weg zeigen. :thumbsup:

Dea

USA-Newbie

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

29

Samstag, 22. September 2012, 23:47

Hi! Vielen Dank fuer deine Antwort!

Und ja, natuerlich habe ich beweise und Unterlagen von der Uni wo bestaetigt wird, dass ich eingeschrieben bin und dass ich ein Stipendium habe und ich somit bei der Uni Graz fuer weitere 4 Monate studieren werde (ich habe noch 4 Monate ein Stipendium, werde aber auch danach weiterhin bei der Uni Graz studieren) , und so stehts auch auf den Unterlagen geschrieben.

Ach ja, und muessen die Unterlagen auf Englisch uebersetzt werden?

Und ja, ich muss unbeding am 2. November in die USA! Ich will dort zwar nur fuer ungefaehr 5 Tage hin, aber ja..Flug habe ich aber noch nicht gebucht, weil auf der Seite der Botschaft steht, dass sie es nicht empfehlen Fluege zu buchen da es passieren kann, dass sie dir das Visum dann doch nicht geben..

Ich glaube bei der webseite stand auch, dass alle Fragen nur von den mitarbeitern dieser speziellen hotline beantwortet werden koennen, die auch die Termine vereinbaren, aber nicht viel mit der Botschaft an sich zu tun haben..

Meinst du, sie geben mir ein Visum obwohl ich ein Studentenvisum fuer 6 Monate (oder weniger) bekomme, und ich es danach verlaengern muss?

Vielen vielen Dank im Vorraus! :huhu:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dea« (22. September 2012, 23:55)


Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 23. September 2012, 13:09

Ich wusste nicht, dass es die Hotline auch in OE gibt. Nur Mut mache einen Termin und beantrage dein Visa. Es wird sicher klappen, bei den Belegen, die du vorlegen kannst. Du brauchst die Dokumente(Belege) nicht uebersetzen, wenn sie entweder in englisch oder deutsch sind.

Dea

USA-Newbie

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

31

Montag, 24. September 2012, 12:41

Hi Danke dir :)

Ich habe gerade diese E-mail von der Botschaft bekommen:

Wenn Sie Inhaber/in eines Diplomatenpasses sind, koennen Sie waehrund der official hour werktags zwischen 13.00-14.00 Uhr zum U.S. Konsulat kommen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Inhaber von Diplomatenpaessen muessen keine Visumantragsgebuehr bezahlen.

Freundliche Grüsse / Best regards,

Non Immigrant Visa Section

Consular Section
U.S. Embassy Vienna / Austria

Das heisst ich brauche keinen Termin zu machen, oder Visumantragsgebuehr bezahlen :) .


Ach ja und wenn man glauben kann, was hier geschrieben steht, heisst das man bekommt den Pass mit dem Visum in 5 Tagen zurueck :wow: ?


(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dea« (24. September 2012, 12:47)


Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

32

Montag, 24. September 2012, 13:26

Das hoert sich doch gut an. Du solltest einen Briefumschlag mitbringen(so war es vor ein paar Jahren). In diesen stecken sie dann den Pass mit Visa und schicken ihn dir zu. Dann kann doch nichts mehr schief gehen. :jipi: :bravo:

Luma48

USA-Newbie

Beiträge: 4

Wohnort: Münsing Deutschland

Beruf: Ruheständler/ Unternehmensberater

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 26. September 2012, 12:00

Guten Morgen in die Runde und schon mal vorab danke für die Expertise und die Antwort!! Mit dem B1-B2 Visum im Gepäck muss ich da vor Antreten des Fluges irgendwelche Fragebögen ausfüllen/ erledigen, wie ich das vorher mit dem VisaWaiver machen musste?

Beste Grüße
Luma48 :help:

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 26. September 2012, 13:40

Nein, du musst nur noch die Zollerklaerung, die jeder Reisende(oder Familie) braucht, ausfuellen. Guten Flug und erholsame Reise, :jipi:

Luma48

USA-Newbie

Beiträge: 4

Wohnort: Münsing Deutschland

Beruf: Ruheständler/ Unternehmensberater

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 26. September 2012, 14:31

Einreise USA

Ich danke Dir Gus, wenigstens nicht MEHR Papierkram... Und danke für die Wünsche!!! :!:

Dea

USA-Newbie

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 6. November 2012, 18:29

Hallo.

Ich fuelle gerade die Online Aplication form fuer das US Visum, aber da ist etwas das ich nicht verstehe und zwar muss ich da den Namen einer Person die ich in die USA kenne hinschreiben, und wenn ich niemenden kenne, dann den Namen von dem shop, company, oder organisation hinschreiben die ich besuchen werde.

Ich werde aber einfach nur in einem hotel wohnen und ich gehe ehrlichgesagt hin, um meine lieblingsband live zu sehen haha.

Also was soll ich dort hinschreiben?

Vielen Dank im Vorraus!!

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 6. November 2012, 22:55

Warum beantragst du ein Visa. Willst laenger als 90 Tage oder musst du wegen deiner Nationalitaet eines beantragen. Einfacher und billiger waere ja ESTA beantragen.

inside

USA-Newbie

Beiträge: 1

  • Nachricht senden

38

Montag, 8. April 2013, 11:55

Hallo zusammen,
bin ganz neu hier und hab schon eine Frage.
Möchte das B1B2 Visa beantragen ,weiss aber nicht wo. Ich bin deutscher wohne aber in Dänemark.Muss ich nun nach Berlin oder Copenhagen ???

Schon mal Danke :danke:

Gus

USA-Top of the Pop

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

39

Montag, 8. April 2013, 13:35

Erstmal willkommen hier. Ja ich denke du musst nach Copenhagen in die US Botschaft. Sollte aber auf der Webseite erkenntlich sein. Nur wenn du in Deutschland noch gemeldet bist musst du in Deutschland zur Botschaft oder zum Konsulat.

celtic9

USA-Newbie

Beiträge: 3

Wohnort: Austria

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 16. April 2015, 22:59

Hallo allerseits,

ich würde gerne mein Studium für ein halbes Jahr unterbrechen, um in der Zeit für meine Bachelor-Arbeit (Inhalt grob zusammengefasst: Straßenplanung/-Architektur in Los Angeles) zu recherchieren bzw. fotografisch zu dokumentieren (die Fotografien dienen dann auch als Portfolio für eventuelle weiterführende Studien mit Aufnahmebedingungen).

Nun zu meiner Frage: ist es für die Konsulats-Mitarbeiter nachvollziehbar, aus diesem Grund ein B2-Visum zu beantragen? Finanzielle Absicherung ist vorhanden, genauso wie ein Rückkehr-Grund (Studium, Familie).

Würde mich über eine Antwort freuen!

LG

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Hits heute: 1 690 | Hits gestern: 1 148 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 3 826 732