Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 061

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3581 / 1130

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. August 2017, 11:53

Hurrikan "Harvey" bedroht US-Golfküste

Die US-Bundesstaaten Texas und Louisiana bereiten sich auf einen Hurrikan vor, der sich im Golf von Mexiko zusammengebraut hat. Der Wirbelsturm "Harvey" habe sich zu einem Hurrikan der Kategorie 2 entwickelt, teilte das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) mit.

Das bedeutet, dass Windgeschwindigkeiten zwischen 150 und 170 Kilometer pro Stunde gemessen wurden. Insgesamt gibt es fünf Hurrikan-Kategorien :!: "Harvey" nehme rasch an Intensität zu und könne in Texas und Louisiana "lebensbedrohliche und zerstörerische"

Überschwemmungen bringen, warnte das NHC. Wenn der Hurrikan aufs Festland trifft, könnte er bereits Geschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometern in der Stunde erreicht haben. Die Folgen: Vereinzelt bis zu 97 Zentimeter Niederschlag pro Quadratmeter und

bis 3,70 Meter hohe Wellen an der Küste.

Hier weiteres dazu: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wolfi (25.08.2017), Nicole (27.08.2017), Sarasota (27.08.2017), Reisebaer (03.09.2017)

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 202

Danksagungen: 574 / 987

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. August 2017, 19:18

Galveston ist m. W. schon mal von einem Hurricane böse verwüstet worden - schade um die netten Häuschen oberhalb des langen Sandstrandes.

Wer kennt micht das Lied:
Galveston, oh Galveston ...

Hoffen wir das Beste!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tarpon Springs (26.08.2017), klaus54 (26.08.2017), Nicole (27.08.2017), Reisebaer (03.09.2017)

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 061

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3581 / 1130

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. August 2017, 16:21

"Harvey" schwächer, aber noch gefährlich

Hurrikan "Harvey" hat mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 210 Kilometern pro Stunde das Festland im Süden des US-Staates Texas getroffen. Dannn verlor er allerdings an Kraft und wurde vom Nationalen
Hurrikanzentrum herabgestuft :super: Zugleich warnte das Hurrikanzentrum auf seiner Webseite vor "katastrophalen Überschwemmungen" im Zuge heftiger Regenfälle, die für die kommenden Tage erwartet werden.
Die bisher angerichteten Schäden seien noch nicht abzusehen, so CNN weiter. Es sei aber damit zu rechnen,dass einige Gebiete "für Wochen oder Monate unbewohnbar" sein würden, zitierte der Sender Meteorologen.
Aus Rockport bei Corpus Christi, einem der als ersten direkt von "Harvey" getroffenen Orte, wurden erhebliche Zerstörungen und einige Verletzte gemeldet. Die Strom- und Internetversorgung sowie die meisten
Telefonnetze waren ausgefallen. Insgesamt befanden sich laut den Betreibern Ercot und AEP, die für meisten Netze in Texas verantwortlich sind, mehr als 200.000 Menschen ohne Strom :!:

Hier weitere Meldungen: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nicole (27.08.2017), Sarasota (27.08.2017), Reisebaer (03.09.2017)

wolfi

USA-Profi

Beiträge: 1 202

Danksagungen: 574 / 987

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. August 2017, 09:38

Hier eine vo:rläufige Zusammenfassung des Verlaufs und der angerichteten Schäden - der große Regen (bis zu 40 inches!) kommt vielleicht noch

(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Unsereiner kann sich das ja kaum vorstellen - wenn man allerdings mal Florida direkt nach einem Hurricane besucht hat wie ich und die Schäden gesehen hat (Flamingo in den Everglades und auch Ft Lauderdale Beach) wird einem schon anders ...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nicole (27.08.2017), Sarasota (27.08.2017), Reisebaer (03.09.2017)

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 061

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3581 / 1130

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. August 2017, 12:18

Houston: Nichts als Wasser

Es sind erschütternde Bilder aus Houston im Bundesstaat Texas: Weite Teile der viertgrößten Stadt der USA sind nach starken Regenfällen von grau-grünem Wasser bedeckt. Meteorologen des Nationalen Wetterdienstes bezeichnen die Flutkatastrophe als beispiellos. :!: Bis in die Innenstadt hinein sind Straßen unpassierbar, nach Behördenangaben wurden alle Autobahnen in der Umgebung überschwemmt. Helfer in Booten transportierten Menschen aus überfluteten Häusern, andere Einwohner wurden mit Hilfe von Hubschraubern von Dächern gerettet. Die lokalen Behörden fordern die Einwohner aber weiterhin auf, die Stadt nicht zu verlassen, weil zu viele Straßen überflutet seien. Allein die Küstenwache rettete nach eigenen Angaben 1200 Menschen, davon 200 mit Hubschraubern. Der internationale Flughafen Houstons wurde bis auf Weiteres geschlossen. Die Schulen bleiben mindestens bis zum 5. September geschlossen. Manche Gebiete sind möglicherweise monatelang unbewohnbar.... ?(

Hier die neueste Meldung: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sarasota (28.08.2017), wolfi (28.08.2017), SUN (31.08.2017), Reisebaer (03.09.2017)

klaus54

USA-Top of the Pop

  • »klaus54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 061

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3581 / 1130

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. August 2017, 12:25

Ausgangssperre in Houston

Seit Freitag sorgt Sturm "Harvey" in der US-Metropole Houston und anderen Orten in Texas für Chaos. Straßen sind überflutet, Flughäfen und Krankenhäuser geschlossen. Entspannung ist nicht in Sicht, bis Freitag sagen Meteorologen Regen voraus. Über die Anzahl möglicher Todesopfer durch das Unwetter gibt es unterschiedliche Angaben: Laut Behörden kamen mindestens 18 Menschen ums Leben. Ein Bericht der "New York Times" spricht davon, dass von etwa 30 Toten durch "Harvey" ausgegangen werde. Um die Sicherheit zu gewährleisten und Plünderungen zu vermeiden, erließ Houstons Bürgermeister eine nächtliche Ausgangssperre, die bis 5 Uhr Ortszeit gilt. Wer dagegen verstoße, werde befragt, durchsucht und festgenommen, sagte der Polizeichef :!: Houston ist nach wie vor besonders schwer betroffen. Inzwischen befinden sich 10.000 Menschen im Kongresszentrum. Die Behörden wollen weitere große Notunterkünfte für Hochwasseropfer einrichten. Der Regenfall, den Hurrikan "Harvey" mit sich brachte, beschert Texas einen neuen Rekord für den Staat und das US-Festland. In Cedar Bayou in der Nähe von Mont Belvieu erreichten die Pegel eine Höhe von 132 Zentimetern :help: Schauspielerin Sandra Bullock kündigte an, eine Million Dollar zu spenden. "Wir müssen alle unseren Teil beitragen", sagte die Oscarpreisträgerin dem US-Magazin "People". Die Spende soll die Hilfsmaßnahmen des Roten Kreuzes in Texas unterstützen :bravo: Pop-Star Beyoncé, suche mit ihrer Wohltätigkeitsorganisation BeyGood nach Wegen, den betroffenen Menschen am besten Hilfe zukommen zu lassen :jipi:

Mehr hierzu: :wow: (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Servus, klaus54 :love_us:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Reisebaer (03.09.2017)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 3 128 | Hits gestern: 18 427 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 722 423