Sie sind nicht angemeldet.

Moosehead

USA-Newbie

  • »Moosehead« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. Januar 2016, 10:47

Roadtrip Seattle, Yellowstone, Mount Rushmorh, SanFran, LA, Las Vegas

Hallo USA Freunde

Zuerst Einmal möcht ich sage, ja ich weiss, es hat tausende solche Beiträge wie mein folgender. Aber es hat halt schon einfacher, einfach meine Fragen und Route zu posten und auf super Antworte von euch zu hoffen (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Also ich habe mal absolut provisorisch folgende Route zusammengestellt. Ist noch nichts gebucht, kann alles noch geschoben werden:

Tag 1 Seattle
Tag 2 Seattle
Tag 3 Seattle Yellowstone
Tag 4 Seattle Yellowstone
Tag 5 Seattle Yellowstone
Tag 6 Yellowstone
Tag 7 Yellowstone
Tag 8 Yellowstone
Tag 9 Yellowstone Mount Rushmore
Tag 10 Mount Rushmore San Francisco
Tag 11 Mount Rushmore San Francisco
Tag 12 Mount Rushmore San Francisco
Tag 13 Mount Rushmore San Francisco
Tag 14 San Francisco San Francisco
Tag 15 San Francisco San Francisco
Tag 16 San Francisco Los Angeles
Tag 17 Los Angeles Los Angeles
Tag 18 Los Angeles Los Angeles
Tag 19 Los Angeles Las Vegas
Tag 20 Las Vegas Las Vegas
Tag 21 Las Vegas Las Vegas
Tag 22 Las Vegas Home

Was meint ihr so zu dieser Route? Machbar?

Ich persönlich bin nicht ein grosser Wanderer oder so. Im Gegenteil, mir macht es überhaupt nichts aus, die Tage im Auto zu verbringen. Darum kann ich absolut nicht einschätzen, wie viel Zeit ich für den Yellowstone einplan soll, um die Hotspots anzuschauen, ohne irgendwleche grössere Wanderungen einzuplanen? Was denkt ihr, wie viele Tage ca.?

Mount Rushmore ist klar, da will ich einfach meine Touristenfottos machen und dann ist gut.
SanFran will ich auch nur die wichtigsten Hotspot besuchen (Goldengate, Lombard Street, Downtown, Alcatraz)
Los Angeles Downtown, Hollywood Sign, Walk of Fame und evtl. noch ein Studio oder so.
Las Vegas werde ich meine Zeit sicher im Casino verschwenden (Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!) jedoch au Downtown anschauen, Hooverdam, Death Valley, Grand Canyon.

Was meint ihr dazu? Das ganze wird natürlich mit dem Auto gemacht. Wo denkt ihr, sollte ich allenfalls mehr Zeit einplanen, oder reicht für meine Bedürfnisse weniger Zeit (kein grosses Wandern)

Die Reise versuche ich so zu planen, dass allenfalls auch noch 1-2 NFL Spiele möglich sind in den Städten Seattle, SanFran (evtl. Denver), LA. Oakland, (evtl. San Diego)

Da bin ich gespannt auf eure Antworten. Ach ja, Reisezeit ist so mitte Aug - bis mitte Sept.

Moosehead

USA-Newbie

  • »Moosehead« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. Januar 2016, 15:21

habe mir die Route nochmals überdacht, was wirklich nötig ist, und noch auf mich warten kann... ;-)

Seattle habe ich rausgekickt, Zielflughafen ist neu Rapid City Mount Rushmore.

Ich kann problemlos noch 2-3 Tage irgendwo einbauen. Jedoch bin ich schon so, dass ich nicht stundenlang etwas anschauen muss, bin gerne im Auto unterwegs.

Es stellt auch kein Problem dar, ein paar Mal 4-5h Auto zu fahren, da ich nicht im "nirgendwo" bereits um Nachmittag in ein Motel einchecken muss.

Tag 1 Rapid City (Ankunft)
Tag 2 Mount Rushmore (Denkmal)
Tag 3 Mount Rushmore Yellowstone (Fahrt)
Tag 4 Mount Rushmore Yellowstone (Fahrt)
Tag 5 Mount Rushmore Yellowstone (Ankunft)
Tag 6 Yellowstone (Rundfahrt)
Tag 7 Yellowstone (Rundfahrt)
Tag 8 Yellowstone (Rundfahrt)
Tag 9 Yellowstone (Rundfahrt Abfahrt)
Tag 10 Yellowstone Salt Lake City (Fahrt Aufenthalt)
Tag 11 Salt Lake City Las Vegas (Aufenthalt Weiterfahrt)
Tag 12 Salt Lake City Las Vegas (Fahrt(
Tag 13 Las Vegas (Aufenthalt)
Tag 14 Las Vegas (Aufenthalt)
Tag 15 Las Vegas Los Angeles (Weiterfahrt Ankunft)
Tag 16 Los Angeles (Aufenthalt)
Tag 17 Los Angeles (Aufenthalt)
Tag 18 Los Angeles San Francisco (Weiterfahrt)
Tag 19 Los Angeles San Francisco (Fahrt)
Tag 20 San Francisco (Aufenthalt)
Tag 21 San Francisco (Aufenthalt)
Tag 22 San Francisco (Home)

Ist nicht meiner erster US Roadtrip, jedoch in dieser Gegend schon.


Grüsse Daniel ;-)

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 648

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2921

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. Januar 2016, 17:25

Schöne Tour.

Ich würde ein wenig länger in der Rapid City Gegend bleiben. Dort gibt's echt viel zu sehen, von Westernstädtchen bis zu den Badlands und den Black Mountains.
Ev. dann Yellowstone kürzen, da du eh kein Wanderer bist.

LA ist auch viel zu lange. Lieber ein paar Tage für die Stecke nach SF verwenden.

Zu welcher Jahreszeit willst du fahren?
LG - Lui :huhu:

Moosehead

USA-Newbie

  • »Moosehead« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. Januar 2016, 22:20

Also ich habe mich nun ein wenig schlau gemacht, was es links und rechts von dieser neuen Route so gibt.

Grob geplant wird es so aussehen:
1. Anflug Denver
2. Anfahrt Mount Rushmore mit Übernachtung.
3. Tag Weiterfahrt Richtung Yellowstone mit einer Übernachtung auf die dieser Route.
4. Tag Ankunft im Yellowstone
5. - 7. Aufenthalt im Yellowstone Gebiet und die bekanntesten Sehenswürdigkeiten besichtigen. Keine Ausgedehnten Wanderungen geplant....
8. Tag Weiterfahrt nach Salt Lake City
9. Tag Weiterfahrt zum Bryce Canyon
10. Tag Weiterfahrt zum Grand Canyon
11. Tag Weiterfahrt und Ankunf in Las Vegas
12. Tag Las Vegas
13. Tag Las Vegas
14. Tag Weiterfahrt zum Joshua Tree Park
15. Tag Weiterfahrt nach Los Angeles
16. Tag Los Angeles Beach usw.
17. Tag Los Angeles Hollywood usw.
18. Tag Weiterfahrt nach Yosemite Park
19. Tag Weiterfahrt nach San Francisco
20. Tag San Francisco, Golden Gate Bridge, usw.
20. Tag San Francisco Alcatraz, usw.
21. Tag Abflug

Was meint ihr zu diesem Plan? Wo sollte und könnte ich unbedingt noch 2-3 Tage mehr einplanen?

Bin gespannt auf eure Experten Tips ;)

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 648

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2372 / 2921

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. Januar 2016, 22:29

Wie schon geschrieben - länger in Rapid City bleiben.

Wieviele km sinds insgesamt? :whistling:
LG - Lui :huhu:

Mike

Admin

Beiträge: 2 771

Wohnort: Wien

Danksagungen: 253 / 306

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. Januar 2016, 11:36

Im Moment fällt mir nur eines ein - und nicht böse sein ist meine Meinung - viele Meilen und nicht viel Zeit zum gucken.

Bist 3000 Meilen unterwegs und siehst in Wirklichkeit nicht viel.

Ich persönlich würde entweder die Gegend Denver Yellowston NP erkunden oder im Südwesten rund um Las Vegas, LA und SF bleiben.

Wir waren 14 Tage von Denver über den Yellowstone - Mount Rushmore zurück nach Denver unterwegs und das war schon viel Fahrerei.
Wir sind aber auch nicht die großen Wanderer.
LG Mike
usa-forum.at dort wo schreiben Spass macht!

Moosehead

USA-Newbie

  • »Moosehead« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Januar 2016, 14:01

nehmt es mir nicht übel, bin für eure Hilfe und Vorschläge sehr dankbar ;)

Habe den Canyon wohl ein wenig unterschätzt, dachte da gibt eine Strasse, und da fährt man durch und links und rechts kommen dann alle berühmten Punkte und Aussichten. Da wurde ich eines besseren belehrt!

Evtl. konzentriere ich mich doch mehr auf die Canyons. Ich will dann einfacht nicht am Tag 2 von 4 sagen, jetzt habe ich alles gesehen was ich ohne grössere Wanderungen sehen kann und was mach ich jetzt hier? Versteht ihr?
Wie verhält man sich in diesen Canyons? Fährt man da von Punkt A nach Punkt B und übernachtet dort in einem Motel, oder bucht man fix ein Motel und kehr dann am Abend wieder zurück?
Auf welchen Routen oder Strassen sind so die meisten und besten Punkte, wo man als Laie vom Bildern oder TV her kennt? diese möchte ich vorallem sehen....

Yellowstone genau das gleiche, Fährt man da von Punkt A nach Punkt B oder immer wieder zurück zum Festgebuchten Motel? Und auch da, wo sind so die Berühmten Punkte welche ich von Bildern oder Filmen her kenne?

Das mit den Köpfen in Mt Rushmore überlege ich mir nochmals, war halt schon lange mal ein Wunsch, klar habe ich mich auch um die Gegend darum herum schlau gemacht, jedoch alles kann ich halt nicht machen.

Ja und wie schon mal erwähnte, reise ich alleine, mit Mietauto, zum ersten Mal in dieser Gegend, bin nicht so der bewanderte, also kleinere schon, aber nicht Stundenlange :D habs gerne gemütlich.

klaus54

USA-Top of the Pop

Beiträge: 9 042

Wohnort: im Herzen Bayerns

Danksagungen: 3558 / 1124

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 31. Januar 2016, 16:27

Hallo "Moosehead" :huhu:

erstmal herzlich Willkommen :welcome1: in einem sehr netten und informativem Forum :super:

Für den Yellowstone solltest du unbedingt vorbuchen, denn sooo viele Motels gibt es da auch nicht und die sind zu deiner Reisezeit sicherlich sehr gebucht..... ?( Und wie
Mike schon geschrieben hat, nimm dir nicht zu viele Milen vor, besser was intensiver angesehen als nur im Auto gesessen, bin aber wie du auch kein großer Wanderer, 8)
Viel Spaß bei deiner weiteren Planung und weiter her mit deinen Fragen, werden dir hier sicher gut beantwortet :plus1:

Servus, klaus54 :chill:
Beste Grüße aus MUC, vom "Stern des Südens" :love:

MAD

USA-Kenner

Beiträge: 243

Wohnort: Wien

Danksagungen: 118 / 61

  • Nachricht senden

9

Montag, 1. Februar 2016, 10:44

Hi,

ein paar Punkte, die mir spontan auf- / einfallen:
Tag 1 -4 sind ziemlich hart, da radelst viele Kilometer und läßt eigentlich tolle Sachen liegen (Rocky Mountains National Park, Custer State Park, Badlands National Park), denn selbst ohne die genannten Sehenswürdigkeiten ist es ein breiter Weg. Daher auch der immer genannte Tipp länger in Rapid City zu bleiben :)

In Yellowstone hängt es davon ab wo du wohnst. Schaffst du es eine Wohnmöglichkeit im Park zu ergattern, was mittlerweile schon schwierig sein wird, so kannst du deine Variante nehmen, oder sogar auf einen Tag runter gehen, da du nicht wandern willst (also ein Tag Anreise, da sieht man schon einiges, 1 tag im Park, 1 tag Abreise, da kann man wieder einiges mitnehmen). Wenn du draussen wohnst, so wirst du die 2 Tage benötigen, da das Hin- und Herfahren doch viel Zeit benötigt.

Die Fahrt Yellowstone-Salt Lake city ist auch nicht ohne, da musst du 7-8 Stunden rechnen und rast durch einen schönen Nationalpark (Grand Teton) durch, ohne anzuhalten.

Überlegenswert wäre auch von Las Vegas über Death Valley, Yosemite nach San Fransisco zu fahren und dann über den Highway 1 nach LA zu fahren und von dort heimzufliegen. Auf der Strecke SF-LA solltest zumindest ein Mal übernachten.

lg
Marcus

SUN

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 134

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 937 / 1342

  • Nachricht senden

10

Montag, 1. Februar 2016, 13:22

Und soll die Route so bleiben oder hast du diese nochmals geändert? LA würde ich gar nicht bleiben. Da scheiden sich die Geister. Ich würde wenn überhaupt notwendig dann nur zu den Sternen fahren austeigen paar Fotos dann weiter Hollywood Schild und dann Santa Monica Pier und dann ein Hotel suchen am Rande von LA was Ricjtung San Francisco liegt.
Von Denver kommend würde ich auf jeden Fall den Bryce Canyon mitnehmen. Wie gesagt viel zu sehen auch wennst kein großer Wanderer bist.
Ich gehöre auch zu den Vielfahrern aber ich kenne auch schon einiges um Vegas. Bei mir ist es so das ich immer versuche Die Fahrtzeiten so zu legen wo man sowieso nicht viel sieht.
Nur mal als Beispiel. Strecke LA - Vegas früh morgens oder spät abends. Bin so das ich nicht noch abend irgendwo essen gehen muss. Mir reicht es wenn ich abends ankomme, Fast Food esse, frisch mache und dann schlafen gehe.

Reisebaer

USA-Kenner

Beiträge: 328

Wohnort: Greven

Danksagungen: 303 / 383

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. Februar 2016, 00:04

Für meinen Geschmack ist das viel zu wenig Zeit für Besichtigungen. Mit dem Plan fährst Du an so vielen Sehenswürdigkeiten einfach nur vorbei, selbst an Nationalparks! Oder Du kannst nach 10 h Fahrt nur kurz vor Sonnenuntergang mal reinschauen.

Wie Du mehr Zeit für interessante Sachen gewinnst? Ganz einfach - reduziere die Strecke! Mach z.B. nur Deine Strecke bis Las Vegas oder unternimm eine Tour durch Südkalifornien und das Gebiet der Canyons.

Zitat

Evtl. konzentriere ich mich doch mehr auf die Canyons. Ich will dann einfacht nicht am Tag 2 von 4 sagen, jetzt habe ich alles gesehen was ich ohne grössere Wanderungen sehen kann und was mach ich jetzt hier? Versteht ihr?

Wie verhält man sich in diesen Canyons? Fährt man da von Punkt A nach Punkt B und übernachtet dort in einem Motel, oder bucht man fix ein Motel und kehr dann am Abend wieder zurück?

Auf welchen Routen oder Strassen sind so die meisten und besten Punkte, wo man als Laie vom Bildern oder TV her kennt? diese möchte ich vorallem sehen....


Also wenn Du mit "diese Canyons" das gesamte Gebiet der Canyons im roten Gestein meinst, so ist dieses etwa 8 mal so groß wie die Schweiz und voll mit den wunderlichsten Landschaften:
(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Wenn man auch nur etwas Begeisterung für tolle Landschaften aufbringen kann, wird es einem dort auch nach mehreren Wochen nicht langweilig werden!

Das ganze Gebiet ist relativ dünn besiedelt und ist in vielen Bereichen echte Wildnis, hat jedoch auch ein dünnes, aber gutes Zivilisationsnetz mit Orten, Hotels, Asphaltstraßen, Tankstellen, Läden etc. So lange Du auf den Asphaltstraßen bleibst, ist das in der Regel kein Problem, dort zu reisen.

Und in den Nationalparks kann man schön in die Wildnis reinschnuppern. Es gibt schöne Wanderwege, aber auch vieles für Nicht-Wanderer: Panoramastraßen, Spazierwege, Ranger-Vorträge, Museen in den Besucherzentren, Picknickplätze uvm. Ich habe auch schon unvergeßlicheTage in Nationalparks erlebt ohne zu wandern.

Nur eins: Für die meisten amerikanischen Nationalparks empfielt sich ein voller Tag. Das bedeutet also 2 Übernachtungen im Park oder in unmittelbarer Nähe.

Und welche Gebiete Du von Bildern oder TV her kennst, weiß ich nicht - da ist vieles schon mal abgebildet worden. Nimm Dir mal einen Bildband oder folge den Links in dem Wiki-Artikel vom Colorado-Plateau und schau, was Dir so gefällt, daß Du es im Original sehen willst.

Zitat

Yellowstone genau das gleiche, Fährt man da von Punkt A nach Punkt B oder immer wieder zurück zum Festgebuchten Motel?

Und auch da, wo sind so die Berühmten Punkte welche ich von Bildern oder Filmen her kenne?
Der Yellowstone ist ein ungewöhnlich großer und vielfätiger Nationlapark, größer als z.B. Graubünden. Und nirgends darfst Du schneller als 45 mph fahren. Die meisten Sehenswürdigkeiten erfordern einen kleinen Spaziergang. Oder man muß mal auf den Ausbruch eines Geysirs warten. Oder ein Bison blockiert das Auto auf dem Parkplatz. Man braucht also Zeit, deutlich mehr als den sonst üblichen vollen Tag.

Manche besuchen nur den Old Faithful Geysir, das ist in 1 bis 2 Tagen erledigt. Wenn Du aber alle berühmten Punkte sehen willst, dann mußt Du es so machen wie wir auf unserem Yellowstone-Besuch: 3 Übernachtungen im Norden und 4 im Süden des Parks.

Und um zu lernen, was im Yellowstone wo ist, empfehle ich diese Videos:
(Dieser Begriff wurde für Sie ausgeblendet. Um ihn doch lesen zu können sollten Sie sich registrieren/freischalten lassen!)

Zitat

Das mit den Köpfen in Mt Rushmore überlege ich mir nochmals, war halt schon lange mal ein Wunsch, klar habe ich mich auch um die Gegend darum herum schlau gemacht, jedoch alles kann ich halt nicht machen.
Man kann in der Tat nicht alles machen - das gilt aber nicht nur für Ziele, sondern auch auch für die zu besuchenden Regionen. Du tust Dir keinen Gefallen, in der begrenzten Zeit Deine Ziele über den ganzen Westen der USA zu verteilen.

Zitat

1. Anflug Denver
2. Anfahrt Mount Rushmore
mit Übernachtung.
3. Tag Weiterfahrt Richtung Yellowstone mit
einer Übernachtung auf die dieser Route.
4. Tag Ankunft im
Yellowstone
Wir waren 3 Tage in den Black Hills. Da war vieles, was uns sehr beeindruckt hat: Höhlen, Westernstädte, der Needles Highway, einige der letzten erhaltenen Prärielandschaften, die Badlands, Fossilienfundstätten, ein historischer Atomraketensilo. Ja, am Mt. Rushmore waren wir auch, den sollte man schon anschauen, wenn man in der Gegend ist. Aber nur die 4 Köpfe anschauen und den Rest ignorieren, das ist seltsam.

Und in 2 Tagen von Black Hills nach Yellowstone? Wenn man durchfährt, ohne was anzuschauen, dann geht das. Aber was ist mit dem Devils Tower inklusive Prairie Dog Town, Cody und dem Chief Joseph Scenic Byway? Ein dritter Tag wäre da ganz sinnvoll.

Noch eine Frage: In welcher Jahreszeit ist das ganze denn geplant?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Reisebaer« (3. Februar 2016, 00:18)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tarpon Springs (03.02.2016), Nicole (03.02.2016), Mike (04.02.2016)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 3 452 | Hits gestern: 14 232 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 336 219