Sie sind nicht angemeldet.

Gus

USA-Top of the Pop

  • »Gus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Juli 2008, 18:43

Hurrikantips

Einige Tips im Falle, dass euch ein Hurrikan im Urlaub ueberrascht:
Soll ich bleiben oder soll ich evakuieren?
Verlasse dein Haus wenn du dich in einem der "befohlenen Evakuierungs Gebiete" aufhaelst, nachdem eine offizielle Behoerde den Befehl dazu gegeben hat. Solltest du dich entscheiden zu bleiben und es gibt spaeter Schwierigkeiten waehrend des Sturms, dann koennen Retter nicht zur Hilfe kommen. Die groesste Gefahr wird durch Hochwasser und Ueberflutungen verursacht und nicht durch den Sturm. Wasser ist der grosse Killer waehrend eines Hurrikans. Die Ausnahme dieser Regel sind Fertighaeuser(Trailer). Bewohner dieser Gebaeude sollten immer evakuieren, egal wie nahe sie sich an einer als Ueberflutugszohne eingestuften Gegend aufhalten, da selbst spezielle Hurrikanverankerungen sich nicht als stabil erwiesen haben wenn eine bestimmte Windgeschwindigkeit erreicht wurde. Informiere dich ueber die verschiedenen Unterkunftsalternativen, da viele Notunterkuenfte schnell ueberbelegt und damit sehr unbequem werden. Vielleicht hast du Freunde, die in einem sicheren Haus leben und die dich aufnehmen. Gibt es ein Hotel in einem sicheren Gebiet?
Ein Grund, warum viele Menschen waehrend der Hurrikansaison 2004 in ihrem unsicheren Haus blieben waren ihre Haustiere. Sie hatten keinen Ort ihre Tiere sicher unterzubringen. Darum gibt es jetzt einige oeffentlilche Notunterkuenfte die
die Bezeichnung "Tierfreundlich" haben und man kann dort sein(e) Haustier(e) mitbringen.
Bleibe in deinem Haus, wenn es keine Aufforderung zur Zwangsevakuierung gibt oder wenn deine Wohnung/Haus keine Gefahr einer Ueberflutung ausgesetzt ist. Dann ist dein Haus sicher.
Diejenigen die sich fuers Bleiben entscheiden sollten einen sicheren fensterlosen Raum mit verstaerkten Innenwaenden, in der Mitte des Hauses zum Schutz der Familie haben. In diesem Raum solltet ihr euch aufhalten, wenn es die Sturmverhaeltnisse noetig machen.

Notfallausruestung:
Gegenstaeande, die man zuhause haben sollte:

Egal ob du zuhause bleibst oder evakuieren willst, folgende Gegenstaende sollstest du noch ehe eine Sturmwarnung kommt, zusammenstellen. Diese Gegenstaende kannst du auch im Falle der Evakuierung mitnehmen.

Erste-Hilfe Kasten
Taschenlampe
Batterien
Batteriebetriebenes Radio
Notwendige Medikamente
Pro Person eine Decke und ein Kissen
Wasserfeste Streichhoelzer
Grosse Plastiktueten
Pro Person Flaschen mit insgesamt einer Gallone Frischwasser
Bleichmittel, um evtl. verseuchtes Wasser aufzubereiten
Etwas Werkzeug (Hammer, Naegel, Schraubenzieher, Schaufel, eine Saege und ein manueller Dosenoeffner
Feuchttuecher/Desinfizierende Tuecher und Toilettenpapier
Ungeziefervernichtungsmittel (Mosquitos)
Packungen mit nicht-verderblichen Lebensmitteln (Schokoriegel, Nuesse usw), Dosennahrung und Saefte (fuer 5 Tage pro Person)
Toepfe/Pfannen, Holzkohle und Anzuender
Plastikteller und Besteck
Kleidung zum Wechseln und festes Schuhwerk und eine Jacke
geladenes Handy (Cell-phone)
Bargeld (da bei Stromausfall die Geldautomaten nicht funktionieren)
Spielzeug fuer deine Kinder
Buecher und/oder Magazine um die Wartezeit zu verkuerzen
Kopien wichtiger Dokumente
aufgetanktes Auto

Wichtige Dokumente:
Ehe ein Sturm droht, solltest du eine Akte mit Kopien aller Dokumente anlegen, die du nach dem Sturm benoetigst. Stelle sicher, dass du diese wichtigen Dokumente waehrend des Sturms bei dir traegst besonders im Falle, wenn du dich zur Evakuierung entscheidest.
Persoenliche Papiere (Fuehrerschein und/oder Ausweis mit Photo.
Kopien folgender Dokumente:
Reisepass
Mietvertraege fuer Haus und Auto
Flugtickets
Impfbescheinigungen
Kontonummern deiner Bank und deiner Kreditkarten
Kontaktpersonen und Telefonnummern, die im Notfall angerufen werden koennen
Strassenkarte und Telefonnummern von Orten wo du im Notfall hingehen kannst

Nach dem Sturm
Folge den Anweisungen der oertlichen Behoerden. Falls du dich zur Evakuieren entschlossen hast, kehre nicht in dein Haus zurueck, ehe du die Information erhalten hast, dass die Gegend sicher ist. Bei Rueckkehr brauchst du einen Beweis, dass du in dieser Gegend rechtmaessig aufhaelst. (Mietvertrag) Trage immer deinen Ausweis mit dir. Deine Gesundheit und die deiner Angehoerigen hat allergroessten Vorrang. Trinke genuegend Wasser aus Flaschen um einer Austrocknung entgegenzuwirken. Sollte es kein abgefuelltes Wasser geben, dann koche Wasser 10 Minuten lang und fuege 8 Tropfen Bleichmittel per Gallone hinzu. Entsorge alle Lebensmittel, die mit dem Hochwasser in Kontakt kamen. Wasche deine Haende oft, da das Hochwasser verunreinigt gewesen sein kann. Versorge alle Wunden und suche einen Arzt fuer Verwundete auf.
Benuetze das Telefon nur fuer Notfaelle und um deine Versicherung/Makler oder Vermieter anzurufen. Vermeide unnoetige Ausfluege ins Katastrophengebiet, um einen Ueberblick ueber die angerichteten Schaeden zu machen, besonders waehrend der Nacht. Photographiere alle sichtbaren Schaeden am Mietobjekt. Vorsicht vor undichten Gasleitungen, runterhaengenden Stromkabeln, streunenden Tieren, zerbrochenem Glas, ausgelaufenen Chemikalien und beschaedigten Baeumen
Trage festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe, wenn du dich am Aufraeumen beteiligen moechtest
Keine Kerzen zur Beleuchtung anzuenden. Taschenlampen sind sicherer.
Habe Verstaeandnis, dass so eine Naturkatastrophe emotionell jeden belastet. Akzeptiere die Hilfe von Katastrophenorganisationen und freiwilligen Hilfswerken.
Dies hier ist natuerlich nur ein kleines Hilfsmittel/Tip und soll auch als solches verstanden werden. Ich wuenschen uns und allen anderen, dass wir von einer Katastrophe verschont bleiben.

Fuzzy

USA-Profi

Beiträge: 817

Danksagungen: 9 / 1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Juli 2008, 19:28

DANKE GUS!

Gus

USA-Top of the Pop

  • »Gus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 587

Danksagungen: 524 / 539

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Juli 2008, 19:36

Ein Tip noch. In vielen Geschaeften liegen sogenannte "Hurricane Guide" aus. Da sind dann Evalkuationsstrecken und Shelter ausgezeichnet. Es beinhaltet ebenso die wichtigsten TelNummern. Generell, wenn einer ein Gebrechen hat und im Rollstuhl sitzt oder Sauerstofflaschen braucht. Gibt es die "Speciel Needs Nr." Da kann man sich registrieren, um im Ernstfall von denen die benoetigte Hilfe bzw Unterstuetzung zu bekommen.

MAD

USA-Kenner

Beiträge: 243

Wohnort: Wien

Danksagungen: 118 / 61

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. September 2008, 08:17

Hallo,

da ich das zweifelhafte Vergnügen hatte, während Hurrikan Georges in Florida zu sein, möchte ich noch ein paar zusätzliche Infos, besonders für die Zeit vor dem Hurrikan, loswerden:

  • recht fest das TV laufen lassen, da hier auf allen Sendern sehr detailierte Informationen gesendet werden - auf den lokalen Sendern werden die Sturmwellen fast auf die Minute genau vorhergesagt (wir hatten dadurch die Möglichkeit zwischen 2 Wellen rauszugehen und uns das tropische Wetter und die Wolkentürme live zu geben, denn die Pausen sind schon 15-30min lang)
  • Bargeld ist wichtig, noch wichtiger ist aber, dass man kleine Scheine hat, denn wenn alle ATMs ausfallen, kann plötlich niemand mehr wechseln :P
  • wenn eine recommended evacuation kommt (die Zettel liegen im Allgemeinen bei den Rezeptionen der Hotels auf) und man ist in einer Gegend mit wenig Einfall-/Ausfallstrassen (z.B. Florida Keys), so sollte man frühzeitig abreisen. Wir sind damals 2 Tage vor Landfall nach Norden gefahren und haben dadurch in Hollywood noch 2 schöne Badetage gehabt, während viele andere 12+ Stunden im Stau gestanden sind
  • wenn man in der Gegend bleiben muss, wo Landfall zu erwarten ist, sollte man sich ein hurrikansicheres Hotel suchen, davon gibt es mittlerweile schon eine Menge. Man muss aber mit hohen Preisen rechnen (seit damals weiss ich, wozu in jedem Room die max rates ausgewiesen sind :) )
  • Wenn man das Gefühl hat, dass es sehr heftig wird, sollte man eventuell den Leihwagen vorher zurückgeben, denn so ein Streit mit einer Versicherung im Urlaubsland kann schon spannend werden :)
  • im Fall eines bevorstehenden Hurrikans kann man getrost vergessen, dass man Tourist ist, man steckt genauso in der Klemme wie alle anderen, also muss man sich um sich selber kümmern
  • rechtzeitig im Supermarkt einkaufen - es kommt zwar immer Nachschub aus dem Norden, aber dennoch sind die Supermärkte leergeplündert
  • nicht überteuert einkaufen, denn Preistreiber kann man anzeigen und das reagieren die Behörden ganz hart
  • meist reagieren die Fluggesellschaften sehr entgegenkommend - mein Flug wurde gestrichen, aber ich konnte auf Kulanz 2 Tage später heimfleigen - die Hotel und Essenskosten wurden von der Kreditkartengesellschaft (Flugverspätungmehrkosten) gedeckt - ein Freund wurde 2 Tage vor einem anderen Hurrikan über Atlanta/New York/ Frankfurt von der Delta ohne Mehrkosten ausgeflogen, obwohl er eigentlich mit der AUA direkt nach Wien gebucht hat
  • ein Tipp noch zum Schluss: wenns schon ein hurrikansicheres Hotel ist, dann hoffen, dass auch HBO dabei ist, denn 2-3 Tage im Hotel kann sonst fad werden :)
lg

Marcus

robinhood0729

USA-Profi

Beiträge: 756

Wohnort: fast am aequator

Beruf: malheur

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. September 2008, 15:33

Sehr gute Tips Jungs :jipi: :bravo:

Hier auch noch mein Senf dazu, man sollte vorsichtshalber alle Badewannen mit Wasser fuellen, sollte die Wasserversorgung komplett abgeschnitten sein , kann man so noch seine Toillette spuelen, und man sollte sich mit Gas fuer den Grill eindecken ,wenn man in einem Haus ist, denn oftmals gibts fuer 1 Woche oder laenger keinen Strom.
Gruss von der EastCoast
:hot:
Robinhood0729

Counter:

Hits heute: 6 337 | Hits gestern: 10 272 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 5 451 089