Sie sind nicht angemeldet.

Mike

Admin

Beiträge: 2 772

Wohnort: Wien

Danksagungen: 253 / 306

  • Nachricht senden

21

Montag, 20. September 2010, 15:32

Das ist schade - gerade Amerika ist das Land für spontane Entscheidungen. Geht es Deinem Mann nur darum, die Buchungen über einen Reiseveranstalter zu machen oder will er eine komplett durch organisierte Reise?

Bei einer organisierten Reise bleibt halt kein Spielraum für Änderungen oder nur um ein paar Minuten mehr an einer Attraktion oder bei einem Naturschauspiel länger zu bleiben.

Beim Veranstalter kann Dir SUN vielleicht auch helfen. Von der Aufmachung und den Routen gefällt mir der Fischers Weltreisen ganz gut - den hab ich bei meiner ersten Planung damals (1991) auch als Hilfestellung benutzt.
LG Mike
usa-forum.at dort wo schreiben Spass macht!

Sarasota

Forums Gründungsmitglied

Beiträge: 11 657

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2388 / 2934

  • Nachricht senden

22

Montag, 20. September 2010, 17:21

Dann buch halt eine Rundreise.
Da ist nicht viel um bei den verschiedenen Anbietern iwe: Meyers Weltreisen, TUI oder DerTour

Katalog holen und die richtige Rundreise rausschmöckern.
LG - Lui :huhu:

SUN

USA-Top of the Pop

Beiträge: 3 136

Wohnort: Fürth

Danksagungen: 938 / 1351

  • Nachricht senden

23

Montag, 20. September 2010, 22:32

ja wen ich jetzt ehrlich sein muss... ich reise mit mein Mann, und er ist eigentlich derjenige der umbedingt alles via reiseveranstalter machen will... ich bin eigentlich mehr für Spontan und abenteuer aber er hat gemeint da wir noch nie in Amerika waren sollen wir uns dies organisieren lassen..


Macht euch keine Sorgen wegen der Planung. Hier sind doch lauter Profis die euch gerne bei der Planung helfen - da können nur ganz wenige Reisebüros so gute Tipps geben - glaube mir. Ich habe selber schon einen Test gemacht und was mir dabei angeboten wurde ist richtig abenteuerlich gewesen, Lass deinen Mann doch mal hier lesen. Es ist alles ganz einfach. Dann noch einen MIetwagen mit Navi und der Urlaub macht richtig Spaß. Ihr könnt ja trotzdem eure Hotels vorab buchen und wisst dann auch wann Ihr wo seit. :huhu:
Ich habe viele Kunden die bedenken haben mit dem fahren und ob Sie so zurecht kommen und im Nachhinein dauert es nicht lange und der nächste Flug ist schon gebucht und alle sagen das es einfach nur schön war!

Beiträge: 1 020

Wohnort: Velden am Wörthersee, Österreich und Tarpon Springs, Florida

Danksagungen: 373 / 667

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 21. September 2010, 08:40

dem kann ich nur zustimmen !!! Einfacher als in den USA reisen geht wohl nicht....vorallem im Süden lautet doch das Motto "easy going" :baba: :bravo: :schlaf:

bavariagirl

USA-Top of the Pop

Beiträge: 2 859

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. September 2010, 12:47

Hab mir bei der ersten West-Reise auch den FTI Katalog zu Hilfe genommen.

Aber bei den Rundreisen festgestellt, daß die jeweilige Aufenthaltsdauer immer etwas sehr kurz ist. So haben wir dann einfach eine geeignete Rundreise als Vorlage benutzt und für unsere Verhältnisse angepaßt. Sprich immer mal eine zusätzl. Übernachtung eingeplant. Sprach damals so gut wie kein englisch. Ging aber wirklich alles super.
liebe Grüsse
Bavariagirl

fidich

USA-Kenner

Beiträge: 299

Wohnort: Grünau im Almtal

Danksagungen: 307 / 187

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 22. September 2010, 11:46

Gerade bei den organisierten Rundreisen bleibt wohl sehr viel Zeit auf der Strecke, im wahresten Sinne des Wortes. Die Veranstalter versuchen eben, möglichst viele Ziele in relativ kurzer Zeit anzufahren und dazwischen liegen immer mehrere 100 km sprich auch viele Stunden Zeit. Dabei wäre grade im Südwesten Weniger Mehr.
Wenn ich mir so die Rundreisen ansehe, werden da manchmal mehrere Nationalparks an einem Tag gemacht.
Das funktioniert dann so:
Zum View-Point fahren, schnell ein paar Fotos machen, ins Besucherzentrum aufs WC und ein paar Postkarten kaufen und ab in den nächsten Park. Dabei gibts grad in den Parks soviel zu erwandern!
Ich zitiere einen oft getätigten Ausspruch, der aber nach wie vor Gültigkeit besitzt:
Ein Besucher fragt im Yosemite Nationalpark einen Ranger, was er machen würde, wenn er nur einen Tag für den Park Zeit hätte. Darauf antwortet der Ranger: "Ich würde weinen".
With warmest aloha spirit - Fritz :huhu:

Travelina

USA-Profi

Beiträge: 1 329

Wohnort: Wien

Danksagungen: 181 / 58

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 22. September 2010, 22:21

Ich kann Fidich nur zustimmen.Ich habe selbst heuer im Bryce Canyon erlebt, daß Teilnehmer einer Busreise (es war eine deutsche Reisegruppe) sehnsüchtig hinuntergeschaut haben und bedauert haben, daß da die Zeit nicht mal für einen kurzen Abstieg reicht. Gleichzeitig haben sie gemeint, daß sie das nächste Mal sicher selbst fahren werden.
LG

Travelina

Counter:

Hits heute: 9 882 | Hits gestern: 18 427 | Hits Tagesrekord: 27 999 | Hits gesamt: 6 729 177